Dienstag, 1. Dezember 2015

Herz ist Trumpf

Ich werde unzählig oft danach gefragt, wie ich das - besonders in meiner speziellen Schule - aushalte?
Meistens antworte ich das Gleiche: "So schlimm ist es nicht" oder "Sie haben alle Herz, man muss es nur manchmal hinter den Masken, den Vorstrafen und geplanten Straftaten ausbuddeln!"
Mein Gegenüber nickt dann immer ganz brav, aber mir wird dann auch klar, dass er oder sie eben doch nicht nachvollziehen kann...

Es ist Freitag. Die Luft längst raus, alle fiebern dem Wochenende entgegen.
Ich bitte die Jungs sich über folgende Fragestellung Gedanken zu machen:

"Stelle dir vor du bekämst 200€, die du nur für dich behalten darfst. Was würdest du damit machen?"

Die nun folgenden Antworten sind exakt so - auch in der Reihenfolge - gegeben worden


-Ich kaufe mir Air Max und den Rest gebe ich meinen Eltern

- Ich stecke das Geld ein und kaufe mir dann, wenn ich Hunger habe, einfach das Essen, was ich möchte. 

- Ich spare das Geld

- Ich kaufe meinem kleinen Bruder (1 Jahr) alles, was er braucht. Es soll ihm gutgehen und er soll es mal besser machen als ich. Also in der Schule und so.

- Ich tanke meinem Vater das Auto voll und mit dem Rest mache ich Party

- Unser Toaster ist kaputt. Ich kaufe meiner Familie einen neuen, den Rest spare ich. 

-Ich spare alles

- Ich kaufe mir auf dem Markt Anziehsachen. Für 200€ bekomme ich dort Unterhosen und Socken und Hosen und Schuhe. Eben alles, was ich dringend brauche. Ich benötige keine Markensachen. Hauptsache ich muss nicht frieren und habe etwas zum Anziehen. 


Besonders letztere Aussage klingt nach Märchen. Ist es aber gewiss nicht. 
So wie alle anderen Aussagen auch ehrlich und spontan aus ihnen "herausrutschen" ohne Scham, so formuliert auch der letzte Schüler seinen Wunsch völlig ungeniert. Frei. Mauerlos. 

Keiner lacht oder kommentiert irgendwas mit einem dummen Spruch. Man hört sich zu, nickt und erzählt dann, was man selber mit dem Geld machen würde. 

Das geht ans Herz, wenn ich sie da so im Traum Geld ausgeben lasse, was die Meisten mit Sicherheit so schnell nicht zur Verfügung haben werden. 
Wenn ich die vielen selbstlosen Gedanken wahrnehme, die pure Menschlichkeit, dann weiß ich einfach, dass es richtig ist GENAU hier zu arbeiten. Mit diesen verwirrten Seelen. 

Natürlich ist es in der nächsten Stunde dann genauso verrückt wie eh und je:
Einer wirft seinen Tintenkiller mit voller Wucht durch die Klasse: "Ich wollte Hassan treffen!" "Das Problem ist du hast nicht HASSAN, dafür aber knapp mein Auge getroffen!" Und ein Anderer gibt Dario solch einen heftigen Bodycheck, dass dieser "übatrieben krass" mit dem Stuhl zur Seite kippt, was wiederum Florian mächtig auf die Palme bringt, der neben dem Umfaller sitzt und gerade versuchte eine Papierschwalbe zu falten, die nun zerknickt wurde. 
Aber all das macht nicht so viel aus. Ich habe nie gesagt, dass sie fehlerfrei sind. Oder Benehmen haben.
Ich sage nur: Sie haben ihr Herz am richtigen Fleck. 
Und für mich zählt das eben. 
Benehmen kann man erlernen. 
Fehler kann man korrigieren. 

Aber so ein Herz. So ein richtiges, warmes, pulsierendes Herz, das kann dir niemand in deine Eishöhle setzen! 


Das Herz zählt. Bei dir. Bei mir. Bei uns allen. 
Vergesst das nie! 

Eure Penny, die mit dem Minimolekül an der Hand sich fragt, wo das Jahr geblieben ist? ❤️

1 Kommentar: