Mittwoch, 12. November 2014

Die ungeschminkte Wahrheit

Hallo meine Lieben,

machen wir uns nichts vor: Schwangerschaften sind wahnsinnig schön. Ich liebe und genieße meine. Dieses Wunder da in mir drin, diesen die Bauchdecke stets touchierenden "Deoroller" und das Gefühl eine "Wolkenplazenta" zu haben (Danke, Einspluseinsi für diese fantastisch passenden Vergleiche), in der sich das Minimolekül so gerne seine winzige Nase eingräbt. 
Okay, mittlerweile wird hier nichts mehr touchiert. Jetzt drückt und hebt der Kleine mit aller Wucht die Bauchdecke an. Das funktioniert prima. Und vor lauter Toberei hat er dann ständig Hicksauf. 
Hicksauf ist toll. 
Also für uns hier draussen. 

Wir sollten uns aber auch bezüglich der unangenehmen Dinge, die da auf einen zukommen könnten, nichts vormachen. 
Und dazu zähle ich nicht das zur Walin werden. 
Echt nicht, das ist schon okay. 
Und mal ehrlich: Wer kann schon von sich behaupten, dass er mal einige Monate in die Haut eines gewöhnlich im Meer existierenden Säugetieres schlüpfen durfte, ohne dass man ihn einfangen wollte?
Zumindest ist mir das jetzt noch nicht passiert. Sollte es dazu kommen, werde ich mich schon zur Wehr setzen...und leicht eskalieren. 
Also, Wal sein ist auch schön. Versprochen. 

Was ist mit - Verlaub - pupsen?
Pup...was???
Ach kommt, wir sind hier ja auf dem Molekülplaneten und deswegen frei von der Leber(tran) ;)) raus: Also iiiiiiich pupse nicht! Nie, nie, niiiiiiiemals.
Ich bin eine feine Walin. Eine richtige Waldame. Die sind anständig. 
Da müsst ihr lachen, wie?
Ich auch. 
Pupsen gehört einfach dazu. 
Mein Bauch ist zeitweise - wo auch immer da noch Platz für ist - ein Pupsfass. 
Ich kann nichts dafür. Es ist eben so. 
Und auch das: Überhaupt kein Ding.
Also nicht für mich. Für meinen Herrn Herzmolekül und Andere? 
Nun ja. Sie sind zu 90% geruchlos. Also die Pupse. 
Versprochen. Zumindest bilde ich mir das ein. 
Also pupsen ist auch kein Ding! 
Woooobeiiiii, ich glaube das Minimolekül erschrickt jetzt ab und an, wenn es so weit ist. 
Aber da würde ich an seiner Stelle gaaaaanz kleinlaut sein. Ich weiß ja, dass wir uns demnächst auch manches Mal erschrecken werden. Macht aber nichts. Ich werde jede volle Windel mit Hingabe (und Nasenklammer) wechseln. 

Mit dem Pupsen Hand in Hand gehende Verdauungsprobleme?
Ja, gibt es. Sind ziemlich unschön. Kenne ich mich mit aus. Aaaaaber: regelmäßig Magnesium und die Sache läuft wieder. 
Versprochen.
Also auch kein Ding. 

Schwanger sein ist also selbst mit diesen kleinen Pups- und Co.-Wehwehchen herrlich?
Ja. Definitiv. 
Aber es gibt da gerade so eine Sache, die mir doch langsam zu schaffen macht:
Ich kann nichts, rein gar nichts mehr essen oder trinken, ohne dies rückwärts zu tun. 
Erst fing es mit unregelmäßigem Sodbrennen an. Immer mal wieder in den letzten Wochen. 
Das war aber in den Griff zu bekommen. Oder aber durch einmaliges Rückwärtsessen für die nächsten Wochen erledigt. 

Nun ist es so seit letzter Woche, dass nichts mehr geht. 
Alle Hausmitteltipps versagen. 
Und ich habe verdammt nochmal Hunger und Durst.
Durst wie "ne Berchziege", sagen wir hier. Und das allein ist selten bei mir, der man im Normalfall 20.000 Mal am Tag sagen muss, dass ich ausreichend trinken soll. 
Und nun, in den letzten Wochen, hat sich mein Körper wohl daran gewöhnt und fordert es nun ein. 
Tja, leider behalte ich nichts mehr drin. 
Und sobald ich liege, ist ohnehin alles vorbei.
Und da beginne ich mir nun langsam Sorgen zu machen. 
Also ich glaube, dass unser Minimolekülmann schon noch gut versorgt wird, aber ich frage mich doch, wenn wir das jetzt noch weitere Wochen durchziehen, ob es so toll ist?
Und mal unter uns: Mit Walplauze umarmt man nicht mehr so easy die Kloschlüssel. Ne, man beugt sich nur noch so leicht über und streichelt beruhigend den Bauch, denn - und das mag Einbildung sein - ich glaube, der Kleine ist von Muttis mehrmals täglicher neuer Show wenig erquickt oder irritiert. 
Wobei: Ich dachte schon, dass ich ihm so ein abwechslungsreiches Entertainmentprogramm liefern würde und er das auch zu schätzen weiß. 
Warten wir mal ab, was er draußen dazu sagt! 
Denn die Wahrheit ist: Ich sorge mich dabei nicht um mich. 
Ich stehe da und der einzige Gedanke dabei ist: "Hoffentlich schadet oder stört das den Kleinen nicht!"

Jedenfalls ist das jetzt wirklich die einzige Sache, bei der ich langsam sage: Für absolut uncool befunden. Kann weg gehen. Danke. Tschüss. 

Man liest, dass es wohl mit der Senkung des Bauches besser wird oder gar dann schon verschwindet. 
Also warten wir geduldig und sehr zwiegespalten auf diesen Moment. 
Denn auch, wenn es wohl Erleichterung was das Beschriebene (und der Schnappatmung, aber die kratzt mich gar nicht) anbelangt bringt, so bedeutet es doch auch, dass unser Minimolekülmann sein Achtung!! WOLKENKRATZERAPPARTEMENT verlässt. Und das wiederum lässt mich dies alles trotz des Wissens darum weiterhin noch nicht wirklich begreifen und andererseits bekomme ich beim Gedanken daran, dass wir unser kleines Wundermolekül demnächst in die Arme nehmen und an ihm schnuppern (und an seinen Füßen...ach das wisst ihr ja schon!) können, feuchte Augen. Sehr feuchte. 

Falls also heute Abend meine Hebamme mich nicht wieder versetzt, dann werde ich sie eindringlich um weitere Tipps bitten. Hoffentlich nicht, während sie neben mir steht und ich meine HILFESCHREIE ins Klorohr ablasse.

So, und jetzt nehme ich einen erneuten Anlauf und versuche mich an der Nahrungsaufnahme. 
Schon mal einen hungrigen und durstigen Wal getroffen?
Seid froh! 😃


Egal auf welcher Wolke ihr auch gerade schwebt, lasst euch nicht herunterschubsen! 

Das wünscht euch eure ausgedörrte (muuuuuhaaaa ;)) Penny ❤️

Kommentare:

  1. Oh meine herzallerliebste molekülpupsende Walin, wie immer ist es toll von Dir zu lesen!! Allerdings ist es natürlich nur halb so toll, wenn ich mir vorstelle, dass Du so mit "Rückwärtsessen" gestraft bist. Das ist ja schon unschwanger voll die Herausforderung und absolut kräftezehrend und eklig (für mich jedenfalls). Ich hoffe, dass die turnende Hebamme als kleine Wiedergutmachung für´s Versetzen DEN Tipp für Dich hat, der Dich davon befreit und Dir die Zeit des Wartens auf das Minimolekül somit wieder geschmeidig macht.

    Und auch wenn Du denkst, ich schaffe es nicht mehr, Dich zu umarmen - oh doch!!! Das schaffe ich, also komm her!!!!

    Deine Kitty ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kitty, du bist so zart und doch so wahnsinnig stark. Ich hatte fast Angst, dass ich dich beim Umarmen mit der Plauze erdrücke, aber das hast du einfach taff gemeistert. Und das weiß ich sehr zu schätzen, dass du den Mut aufbringst, bloß für eine Umarmung für mich. Ich hätte dich ja auch aus Versehen aufessen können...du riechst soooooo lecker....❤️❤️❤️❤️

      Löschen
  2. Oh nein.....:( Rückwärts ist absolut uncool. Über Tage sowieso. Ich hoffe Frau Hebamme hat ein paar wirklich helfende Tipps sonst muss ich dich bei mir auf Station einquartieren und dir eine Infusion spendieren, damit du mir nicht vertrocknest!
    Auch ich glaube, dass ich dich noch umarmen kann ♥ schau - geht doch!
    Fühl dich mit samt deinem hicksenden Minimolekül umarmt, gestreichelt und warte ich halte deine Haare beiseite wenn du wieder musst....ich hoffe schnellstens auf Besserung!!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vom Rückwärtsessen kannst du ja leider auch ein Lied trällern, Liebes!
      Ach, es ist so schön zu wissen, dass du tatsächlich hier stehen würdest, um mir die Haare zu halten. Man braucht solche Menschen um sich herum: Die die Haare halten. Und überhaupt: Ihr seid allesamt so süß.
      Das Minimolekül schickt dir einen herzhaften Hickser. Das macht es nur, wenn es jemanden ganz bezaubernd findet. Glaube mir. ❤️❤️❤️

      Löschen
    2. ♥♥♥ oh wie süß! Du bist süß und dein Molekülmann ist süß und das Hicksen ja sowieso ♥♥♥

      Löschen
  3. Haha, Penny, ich könnte dich (mal wieder) knutschen und drücken! Nicht zu fest, versprochen, sonst kommen noch rosa glitzernde Herzmoleküle aus dir geschossen (entschuldige bitte mein Kopfkino) ���� Ich freue mich auf jeden Fall schon wie Bolle auf den einen Molekülmann und auf seine Füße! Wir haben nun fertig gefrühstückt und mache mich mal auf den Weg in die Garage. Zu den Stühlen. Damit du endlich dein Foto bekommst �� und der Mann auch zufrieden ist �� Und deine Hebamme... Die traut sich heute bestimmt nicht, dich noch einmal zu versetzen! Dieses Mal stehst du gaaanz dick und fett in ihrem Kalnder ��

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, dann komm mal kurz vorbei. Ich warte hier auf dich. Bekommst auch was zu Essen. Also was du magst. Von mir aus auch vegetarische Bolognese.
      Der kleine Herr Minimolekül ist auch schon wahnsinnig aufgeregt und zappelig, weil er sich sehr darauf freut, dass du ihm wohlmöhlich auch ständig seine Socken ausziehen wirst, um die kleinen Füßchen zu knutschen. Soll ich dir von ihm ausrichten. ❤️❤️❤️
      Und jetzt warte ich...du weißt worauf! 😃

      Löschen
  4. Also beim Begriff Rückwärtsessen muss ich leider an ein andere Fassung denken – bei Southpark gab es eine Folge in der Cartman (der kleine dicke Junge) behauptete, dass man auch andersherum Essen können – dort wo normalerweise das Essen rauskommt wird Nahrung eingeführt und aus dem Mund kommt dann – na ja du weißt schon… und es hat tatsächlich geklappt – Bäh widerlich!
    Im ersten Moment habe ich mir also ein Walin vorgestellt, die genau das macht – ein Glück hab ich dann verstanden, dass du momentan einfach deine Kloschüssel so lieb hast, dass du sie immer wieder umarmen möchtest!
    Hoffentlich kann dir die Hebi weiterhelfen! Alles Liebe und danke für die pupsige Unterhaltung ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also Frau Spinne,
      was du hier denkst. Und welch wahnsinnig schräge Fantasie du hast...unfassbar.
      Ich hoffe du bekommst diese Ekelbilder jetzt von mir schnell aus deinem Kopf? So könnte ich nicht lange hier verweilen.
      Du bist mir eine. Eine ganz verrückte Spinne.
      Passt schon gut hierher, merkste selber, nech? :)

      Löschen
  5. Ach mensch du Arme ! Das ist aber wirklich oberätzend ! Riesenhunger und dann alles wieder retour :(((((. Der kleine Mann leidet bestimmt keinen Hunger. Die holen sich was sie brauchen, aber du darfst jetzt ja auch nicht vom Fleisch fallen. Hoffentlich hat deine Hebi einen Tipp!!
    Wünsche dir dass es dir bald besser geht!
    Fühl dich gedrückt!

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Birgit, es wird hoffentlich irgendwann einfach wieder besser. Ach, das wird es. Spätestens wenn der Kleine geschlüpft ist. :))

      Liebe Grüße! :-*

      Löschen
  6. Uuuuuund? Hatte die Hebamme einen Tipp? Ja? Ach ich hoffe es so! Rückwärtsessen ist immer mies. Unvorstellbar wie mies das erst als Walin sein muss :(
    Babyfüße schnuppern? Herrlich <3 Bald könnt ihr das machen. Und noch viel mehr. Bald. Ganz bald.

    Dicker Knutscher <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die typischen Aufräummedis, wenn Hausmittel versagen und durchhalten. :)))

      Heute und gestern waren die ersten beiden guten Tage. Vielleicht habe ich es jetzt überstanden?! <3

      Löschen
    2. Das wär natürlich phänomenal!!! ❤️

      Löschen