Samstag, 11. Oktober 2014

Zwei neue dicke Kumpels und ein kurzer Auftritt von Frau Dr. Pissnelke

Hallo meine absolut geschätzte Molekülmitmirdurchdreh-Gang,

Ich habe zwei neue Freunde. 
Ziemlich heiße. 
Jetzt bloß nicht neidisch werden. 
Sie kleben den ganzen Tag an mir und lindern mir etwas meine Schmerzen. 
Einer von ihnen klebt mir im wahrhaftigsten Sinne des Wortes schön gemütlich am Bobbes. 
Der andere Kumpel irgendwo oben, zwischen den Schulterblättern. 
Wenn sie etwas Wärme abgeben, kann ich einigermaßen leben, wenn auch nicht gut oder schmerzfrei. 
Aber es ist besser. 
Vorgestern Abend war es so arg, dass ich wie ein heulendes Häuflein Elend in gebuckelter Haltung kroch.
Laufen ging nicht, denn der Ischias funkte zu meinen Beinen einen alarmierenden Schmerz, der mir wirklich die Tränen in die Augen trieb. 
Sitzen und liegen waren aber genauso beschissen. 
Jedenfalls blieb mir gestern nichts Anderes übrig als irgendwas zu tun und es mit diesen Wärmepflastern zu probieren. 
So muss ich jetzt das We überstehen, liegen und sitzen ist noch immer eine Qual, aber stehen ist besser geworden. 
Deshalb rubble ich mich auch gerade gerne an einer Wand, zwischen mir und der Wand eingeklemmt ein Igelball. 
Es ist verrückt.
Ich mag auch gar nicht weiter jammern. 
In mir drin boxt und strampelt der Kleine, das macht ohnehin alles wieder wett. 
Klingt auch verrückt, aber ich weiß ja wofür ich das hier mache. Und es gibt weiterhin keinen lohnenswerteren Autschibautschischmerz der Welt. 
Meinetwegen kann mir morgen ein Zeh abfallen. Mir gleich, solange Herr Minimolekül es warm und kuschelig hat. 
Jetzt weiß ich wofür diese Hormone gut sind. :))

Dienstag und Donnerstag haben wir uns zwei Kreißsäle angeschaut. 
Dienstag gefiel uns ziemlich gut, einzig die Familienzimmer waren recht spartanisch, um nicht zu sagen echt enttäuschend. 
Dafür war der Kreißsaal absolut wahnsinnig schick. 
Bis auf die Tatsache, dass es dort nur so eine Art Gynliege gibt auf der man, ach quatsch Frau entbindet. 
Das war eigentümlich. 
Passt aber wiederum zu mir. 
Denn wir stehen da mit etlichen anderen Paaren in diesem Raum und ich schaue mir das alles so an, blicke in den Leuchtdioden-Sternenhimmel, höre mir aufmerksam die Erklärungen der Oberärztin an: "Lachgas ist jetzt wieder ganz neu. In der Wehe atmen Sie das ein. Manchmal treten Sie dann auch kurz weg oder lachen einfach" und mich beschäftigt nur ein Gedanke: "Wo entbindet man denn hier?".
Bis ich mal gepeilt habe, dass das genau in diesem Raum geschehen würde, waren wir längst wieder draußen. 
Brett vorm Kopf. Aber komplett. 
Gut, dass ich nicht gefragt habe. Dazu gab man uns nämlich immer die Möglichkeit. Wie hätte das bitte ausgesehen? 
Dafür fragten dann durchweg unangenehme andere Menschen lustige Dinge wie: "Wie sieht das hier mit dem Kaiserschnitt aus. Damit verdienen Sie ja das meiste Geld?" oder "Machen Sie vorher einen Ultraschall, damit Sie sehen ob die Nabelschnur um den Hals gewickt ist?"
Putzig. 
Frage Eins war irgendwie...naja...überflüssig? 
Welche Ärztin der Welt würde jetzt sagen: "Wir sind raffgierig und deswegen ganz ehrlich mit Ihnen: Wir machen ständig unnötige Kaiserschnitte. Da klingelt einfach mehr die Kasse!"?
Besonders liebgewonnene Menschen sind auch immer die, die sich in SSW 5, vermutlich gerade noch auf den Test gepinkelt und schwupp schon im Kreißsaal, zu Wort melden. 
Hier war eine schätzungsweise 25jährige Inderin, die eine Frage nach der anderen stellte. "Wo machen Sie den Kaiserschnitt?" und so weiter. 
Interessant ist übrigens, wenn das Thema "Wunschkaiserschnitt" kommt. 
Entweder bin ich nicht mehr normal oder zu unvorbereitet, aber ganz ehrlich: Ich käme niemals auf die Idee, dass ein Kaiserschnitt mein persönlicher Entbindungswunsch ist. Im Gegenteil: Ich finde diese OP-Räume allein zu sehen einfach nur beängstigend. 
Medizinisch notwendige Schnitte sind da natürlich nicht mit gemeint. 
Aber ich bin perplex, dass es heutzutage offensichtlich als "bequemer" erscheint sich das Baby "mal eben" aus dem Bauch schnibbeln zu lassen, als Schmerzen und Zeit dafür zu erdulden. 
Mag sein, dass ich da auf weiter Flur allein stehe, aber selbst jetzt, nur noch einige Wochen vor der Geburt, freue ich mich darauf. Auf den Tag. Auf das unfassbar einzigartige Erlebnis. 
Und ich bin ja nicht komplett durchgedreht. Klar, ich weiß welche Schmerzen und was da für unschöne Dinge auf mich zukommen (könnten), aber das macht mir keine Angst. 

Donnerstag war dann anders, aber teilweise auch besser. Bis auf eine ganz spezielle Sache, aber dazu gleich mehr. 
Das KH an sich ist durch seine verschiedenen kleinen Häuser netter aufgeteilt. 
Der Kreißsaal war zwar nicht ganz so trendy, strahlte aber auf mich eine sehr beruhigende Gemütlichkeit aus. Zumindest war hier sofort ganz deutlich: Das ist der Raum, wo der Kleine auf die Welt kommen könnte. Auch mit Lachgas, wenn ich mag. Mag ich aber nicht. Denn der Gedanke des Benebelt seins ängstigt mich mehr als Geburtsschmerzen. Zumindest jetzt noch. In meiner locker-lässigen Position. ;)
Das Entbindungs-High-Tech-Bett sagte mir mehr zu. Hier hätte ich etliche Möglichkeiten, könnte diverse Teile hoch- und runterschieben, mich hinstellen, legen was auch immer. So wie es angenehm ist. Das wäre auf dem Cyberstuhl von Klinik 1 etwas komplizierter, wenn überhaupt machbar. 
Wannen haben übrigens beide. 
Aber ganz ehrlich: Ich bin kein Wannenkind. Für mich ist Wannenwärme fürchte ich bei Wehen eher lästig und eine Geburt dort drin kommt sowieso mal so gar nicht in Frage. 
Ist also unnötig. 
Übrigens kommen pro Jahr etwa 4!!! Kinder (von ca. 1500) in der Wanne zur Welt. Zumindest diesbezüglich scheine ich nicht gegen den Strom zu schwimmen. 
Die privaten Familienzimmer dann haben es mir richtig angetan. Es sind Luxus-Schickimicki-Räume. Riesig. Hell. Mit Designerlampen. High-Tech Überwachung vom Allerfeinsten, Luxusbetten, die gar nicht nach KH aussehen, riesigem Wickeltisch, tollen Holzfußböden und einem Badezimmer, neben dem sich so manches Luxushotel-Bad verschämt unter die Dusche stellen würde. Hammer. 
Hier würde ich mich sehr wohl fühlen. Der Kleine wäre 24 Stunden bei uns und sie haben nicht diese typischen Plastikbabybettenkästen (kennt ihr oder?), sondern Babybays für's direkte Bounding. Ach, wiiiiie schön. Von der exklusiven Versorgung mag ich gar nicht sprechen. 

Jetzt der Haken: Das KH ist groß. Die Gyn hat viele Oberärzte und ihren Chefarzt. Und ratet mal wer am Anfang die Begrüßung machte?
Na??? Kommt ihr drauf?
Scherzeshalber hatte mein Mann schon gesagt: "Wenn DIE PERSON da heute rumspringt, dann schubsen wir die beide!"
Und jepp...zur Einführung war unsere Lieblingsärztin Frau Dr. Pissnelke leibhaftig zugegen. 
Ich dachte ich sehe nicht richtig. 

Die medizinische Versorgung für Kind und Mutter sind dort erstklassig. 
Wir haben aber ein Problem damit, dass diese Frau auch nur in die Nähe unseres Sohnes kommen könnte. 
Andererseits denken wir, dass die Wahrscheinlichkeit, dass ausgerechnet diese Schnepfe NUR im Dienst ist, wenn das Minimolekül beschließt zu schlüpfen, sehr gering ist. 
Doch wie gering ist sie wirklich, wenn sie uns am Donnerstag auch schon wieder begegnete? 
Der Plan ist nun (wobei das jetzt auch so ein Minutenplan ist, d.h. in der einen Minute beschlossen und in der nächsten kann er auch schon wieder verworfen sein!), dass wir die Einladung des Chefarztes zum Geburtsplanungsgespräch annehmen, wir ihm nochmal ganz deutlich machen, dass Dr. Pissnelke nicht erwünscht wäre (oder meine Variante, ich ihn bitte, dass er die Perle um den ET herum für 14 Tage in den Urlaub schicken möge. Bis jetzt findet mein Herr Herzmolekül diese Variante allerdings unmöglich!) und wir dann entscheiden, wohin wir gehen. 

Ach, es ist komplizierter als gedacht. 

So meine Lieben, ich schnappe mir jetzt den Igelball, der noch keinen Namen hat und stelle mich ein Ründchen an die Wand. 

Habt ein zauberhaftes Wochenende

Eure unentschlossene, auf allen Vieren krabbelnde Penny ❤️, die übrigens sehr glücklich ist, denn der KINDERWAGEN ist auch schon da und wartet auf seine Abholung! :))


Kommentare:

  1. Schön, das dir deine neuen Kumpels etwas Lebensqualität wieder geben können. Denn Rückenschmerzen sind echt übel.
    Und nun zu Dr. Pissnelke. Oh ja, an die erinnere ich mich sehr gut. Die Chance, dass genau sie bei der Geburt des Minimolekülmanns da wäre ist zwar gering, aber sie ist da. Deshalb würde ich das auch so wie ihr vorhabt im Vorfeld abklären, ob diese Ärztin zu der Zeit da ist. Ich weiß noch aus unserem Krankenhaus (Ausbildungszeit), dass es einen Wochenenddienstplan für das Ganze Jahr für die Ärzte gab, wo man halt sehen konnte welcher Arzt dann und dann Wochenenddienst (Bereitschaftsdienst) hat. Vielleicht gibt es sowas da ja auch?

    Cool, der Kinderwagen steht zur Abholung bereit.Ich freue mich mit dir!

    *knuddel dich*

    LG Carinchen :-*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh Carinchen, gut dass ich euch hier habe. Das ist eine wunderbare Idee. Wir werden ihn wirklich danach fragen. Bei so einem organisierten KH haben die wohl auch langfristigere Dienstpläne...hoffe ich zumindest. :))

      Wie geht es dir? Brütest du arg fleißig? ❤️

      Löschen
  2. Das ist ja schön zu hören, dass es dir ein bisschen besser geht. Hoffe es geht noch weiter so und du kannst dich bald wiedr einigermaßen bewegen!
    Was deine " Lieblingsaerztin" betrifft, hat die euch eigentlich erkannt ? Vielleicht geht sie ja zum Termin freiwillig in Urlaub. ;-)) . Oder sie extra nett zu euch....

    liebe Grüße

    Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe mich auch gefragt, ob sie uns erkannt hat? Mein Mann meinte aber, dass die bestimmt soooo viele Menschen "betreut" und sich an uns so spontan wohl nicht erinnert hat. Sie kam auch völlig angehetzt von einer Steißgeburt...denke sie war deswegen vielleicht auch etwas unkonzentriert. Ich persönlich würde die Menschen ja nicht vergessen, die eine schriftliche Beschwerde gegen mich einreichen. :))
      Nach diesem Vorfall und ve allem ihrem "Abtreibungsspruch" braucht sie nicht mehr nett sein. Sie soll sich nur ganz fern halten.

      Fühl dich geherzt.

      Löschen
    2. Ich würde jemanden auch nicht vergessen. Und ich würde auch ganz viel Abstand halten.
      Sag Bescheid wenn es soweit ist und sie Dienst haben sollte - ich komm und stell ihr ein Beinchen ;))
      So jetzt schick ich dir noch viele entspannte Muskeln..
      liebe grüße
      Birgit

      Löschen
  3. Penny du bist echt arm. So gemeine Rückenschmerzen...Gott sei Dank hast du genug Hormone...♥
    Fr. Doktor (nein den Titel hat sie nicht verdient) Pissnelke geht gar nicht! Ich würde sie für euch eigenhändig aus dem Kreißsaal schubsen.
    Lachgas, das wär mal ne Möglichkeit für Zahnärzte...fiel mir gerade so ein :/

    Süße ich freu mich ganz doll mit dir, dass der Kinderwagen da ist :))) Ich bin ja schon ganz gespannt wie der wohl ausschaut ;)

    Immer noch gute Besserung mein Herz :*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, Wünschelrute, das Lachgas kommt wohl ursprünglich aus der Zahnmedizin. Habe ich aber selber auch noch nie angeboten bekommen. In den USA scheint es normal zu sein. :))
      Auch eine gute Idee: Dr Pissnelke kommt rein. Ich tippe in mein Handy und schwupp kommst du angesaust und machst sie kalt. Gefällt mir! Sehr! ❤️❤️❤️❤️

      Löschen
  4. Die Pissnelke!? Die hatte ich ja schon ganz wieder vergessen! Ich würde, glaube ich, auch mit dem Oberarzt sprechen und sie am besten auf den MOND schießen lassen! Oder gleich auf den Mars? Auf jeden würde sie, falls es durch ganz doofe bekloppte und sehr unwahrscheinliche Umstände dazu kommen würde, dass sie die einzige Ärztin weit und breit ist, sagen wir, falls alle anderen in einem Fahrstuhl feststecken, mega-ober-lieb zu Euch sein! Sie würde es nicht mehr wagen, Euch auch nur in einer Fitzelsache zu verärgern! Der KH klingt auf jeden Fall aber sehr schön! Bei den Familienzimmern bleibt man doch auch gegeben ich ein paar Tage länger :) und Kinderwagen? Welcher ist es geworden? Knuuuutschi PS: Ich würde deinen Igelball Wiegald taufen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Pipsi, ich sage dir: Wiegald ist bereits getauft ein hervorragender Name. Und sooooo passend. 👍
      Ich könnte mir vorstellen so 1-2 Wochen Urlaub in den Zimmern zu machen. Soooooo schön!
      Drück und knutsch dich.

      Löschen
  5. Immer noch Rückenschmerzen? Och menno :( Also. Wir handeln jetzt einen Deal aus: Deine Rückenschmerzen hüpfen zu Frau Dr. Pissnelke. Dann geht sie noch ein paar Wochen mit Schmerzen zur Arbeit. Und so ab 3 Wochen vor deinem ET ist sie dann krank. Lange. So lange, bis das Minimolekül geschlüpft und ihr drei wieder zu Hause seid. Und dann kann sie auch ihre Rückenschmerzen behandeln. Sie ist ja schließlich Ärztin...

    Na? Wär das was?

    Knutsch dich ganz dolle :-*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Trollfee, du bist der HAMMER. DAS ist DER Plan. So machen wir das. Wunderbar. Wie kommst du nur auf solch tolle Ideen? Es muss die Büroluft sein? :))
      Ach, was bin ich jetzt erleichtert. Ich freue mich schon arg, wenn sie diese Rückenschmerzen von mir übernimmt. HERRLICH!!!
      Dafür knuddle ich dich extrem!!! ❤️❤️❤️❤️❤️

      Löschen
    2. Jaja, das ist die durch das Büro bedingte angestaute Fiesheit in mir die da zum Vorschein kommt *g*

      Hoffe aber wirklich sehr, dass es dir bald besser geht!!!

      ❤️❤️❤️

      Löschen