Donnerstag, 9. Oktober 2014

Eins, zwei oder drei: Letzte Chance vorbei!

Es gibt verschiedene Dinge in meinem Leben, die meide ich. 
Mache ich zwei, drei Mal hintereinander - meinetwegen auch mit jahrelangen Abständen - negative Erfahrungen, dann sieht man mich, besonders im Dienstleistungssektor nicht mehr wieder. Tschüss. Ich bin weg. Für immer. 
So ergeht es mir mit Friseuren. 
Ich vertraue ihnen einfach nicht mehr. Und da ist es auch schnuppe, ob ich beim Udo im Exklusiv-Ledersessel sitze oder bei Ernas Schnipselstube von nebenan. 

Friseure verstehen mich einfach nie. 
Haben es nie und werden es auch niemals tun. 
Ich erkläre ihnen was ich will und was ich auf gar keinen Fall möchte und schwupp, "so auf gar keinen Fall" sehe ich dann aus. 
Alle paar Jahre mache ich diese Erfahrung und beim letzten Mal, da war ich mit zusammengebissenen Zähnen wenigstens so mutig und habe der Friseurin das erste Mal in meinem Leben gesagt, dass ich das so absolut wahnsinnig bekloppt geschnitten finde und mich frage, was sie sich dabei gedacht habe?
Sie war verdutzt, holte eine Kollegin zur Hilfe, welche dann unterstützend meinte, dass es doch gut aussähe und ich bräuchte auch nichts bezahlen. 
Natürlich bezahlte ich. Pah, ich wollte mir nicht noch nachsagen lassen, dass ich vermutlich super zufrieden bin und nur nicht zahlen wollte. 
Aber dann, als ich rausging und mein Herr Herzmolekül mir entgegenlief, da schluchzte ich wie ein Kind, dass gerade festgestellt hatte, dass diese Sache mit dem Nikolaus und Christkind nicht ganz so simple daherkommt. 

Auch wenn ich mal den Drang verspüre meine doch ziemlich langen Haare mal radikal abzuschneiden, werde ich es nicht machen. Denn ich vertraue auf dem Gebiet niemandem mehr und jetzt ist es zumindest noch immer möglich gewesen das Desaster mit einem Zopf zu kaschieren. 

Ebenso verhält es sich mit Physiotherapeuten. 
Vor vielen, vielen Jahren meinte mein Hausarzt ich bräuchte mal wegen meiner dauernden Migräne Massagen. 
Ich fand das ebenfalls super, nahm mein Rezept und machte frohen Mutes die Termine in einer Praxis. 
Beim ersten Termin saß ich wie bestellt und nicht abgeholt in einer dieser Kabinen herum. Ich wusste nicht was ich machen soll und wartete. 
Dann kam ein Therapeut, Typ Costa Cordalis, tatschte mir lustlos einige Sekunden am Nacken herum und forderte mich dann auf am Türrahmen des Behandlungsraumes irgendwelche Übungen zu machen. 
Zudem - und da verabschiedete ich mich bereits geistig von Erfolg dieser Therapie - sollte ich daheim auf dem Esszimmertisch!!! Hüftübungen machen. 
Das war es. 
Ich nahm noch den zweiten Termin in Anspruch. Der war ebenfalls einfach nur...naja...sagen wir peinlich. 
Wieder saß ich dumm herum. 
Costa Cordalis kam herein und meinte ich solle meinen Oberkörper frei machen. 
Das verwirrte mich und irgendwie nun ja...so richtig wohl war mir nicht dabei. 
Also zog ich vorerst mit meinen dynamischen 20 Jahren mein Oberteil aus und wartete weiter. 
Da sich nichts tat, fing ich das Grübeln an: "Soll ich jetzt meinen BH auch ausziehen? Und dann? Sitze ich dann oben rum blank auf der Liege? Oder soll ich mich schon mal hinlegen? Davon hat er aber nichts gesagt. Was, wenn ich mich hier zum Affen mache? Ach, ich lege mich doch mal!"
So lag ich nun da und es tat sich weiterhin nichts. 
"Soll ich mich vielleicht doch wieder hinsetzen? Ist ja auch ziemlich frisch hier im Raum. Der BH muss bestimmt gar nicht ausgezogen werden. Und jetzt liege ich hier und der kommt gleich rein und denkt bestimmt, dass ich eine Meise habe. Ach, ich setz mich wieder hin!"
Just in dem Moment als ich meinen überaus nackten Oberkörper in die senkrechte Position brachte, öffnete sich die Tür. Costa kam herein und wie aus Reflex verschränkte ich meine Arme vor der Brust. 
Er bat mich dann mich zu legen, mobilisierte mir 5 Minuten meinen Hals und zeigte mir weitere Übungen, die ich ja Zuhause machen könnte. 
Das war das vorerst letzte Mal für eine sehr lange Zeit, dass mich solch eine Praxis in die Finger bekam. 

Bis gestern. 
Denn nachdem ich meiner Frauenärztin von extremen Rückenproblemen berichtete und sie um ein Rezept für einen Osteopathen bat, kam von ihr: "Ich kenne da eine super Physio-Praxis. Der Chef kennt sich mit Schwangeren aus. Manchmal reicht wohl sogar nur eine Sitzung."
Also gut. Angerufen und für gestern sofort einen Termin (von sechs!) bekommen. 
Ich wollte nicht voreingenommen sein und hoffte tatsächlich auf Hilfe. 
Ich wollte ordentlich durchgeknetet werden und zumindest kurzweilig von diesen permanenten Schmerzen befreit werden. 
Was ich gestern bekam war eine zwar durchaus nette, klapperdürre Therapeutin. Der Chef war nicht zugegen. Und der erste Termin bestand lediglich daraus, dass sie mich 15 Minuten befragte, wo denn das Problem läge und meine Antworten brav in den PC tippte. 
Das wäre wichtig, damit jeder Bescheid wisse, wenn sie mal nicht da wäre. 
Zum Schluss zeigte sie mir...Überraschung eine wunderbare Übung, die ich Zuhause machen sollte. 
Selbst das war nichts Neues für mich. Ich strecke und recke mich hier in einer Tour, um irgendwie etwas Erleichterung zu bekommen. 
Jedenfalls ging ich total gefrustet aus dem Raum. Wieder hat keiner wenigstens mal gedrückt und meine Muskulatur locker geknetet. Und das ist doch wirklich das Einzige, was ich mir erhoffe. 
Stattdessen sollte ich Beugen machen, damit ich ihr anschließend meinen Schmerz auf einer Skala von 1-10 bewerte. 
Ich fragte sie erst, ob das denn jetzt ihr Ernst wäre und deutete auf meine Plauze. Ich sollte es dennoch versuchen. 
Ich versuchte es und nachdem ich beim sechsten Mal beugen dann einfach nur "ACHT!!!" rief, ließ sie davon ab. 
Sie verabschiedete mich mit den Worten: "Dann zeige ich Ihnen beim nächsten Termin weitere Übungen, mehr kann ich bei so fortgeschrittener Schwangerschaft nicht für sie tun!"
Enttäuscht und ungläubig zugleich fragte ich: "Nicht mal Massage?"
"Ja, doch. Ich mache natürlich dann auch ihre Muskulatur weicher!"

Mit diesem Hoffnungsschimmer und dem erneuten Gefühl einfach nur gelinde gesagt verarscht zu werden (sechs verschriebene Sitzungen. Die erste war vorbei, ohne dass mein Rücken überhaupt angetatscht wurde!), ging ich heute Morgen zu Termin Nummer zwei. 

Oberkörper frei...ja, ja, kenne ich ja schon. 
"Auf der Liege kann ich sie ja gar nicht weich machen oder?"
"Das ist richtig, kleine klapperdürre Frau. Sehr richtig. Es sei denn du hast auch eine Liege mit Bauchloch. Dann stecke ich die Plauze da rein und lasse sie geschmeidig hängen!", denke ich mir kiebig. 
"Hmmmm...könnten Sie sich anders herum auf den Stuhl setzen und ihre Arme an der Rückenlehne abstützen?"
Klar konnte ich das. Ich tat wie mir befohlen, denn ich wollte nach einer weiteren Höllennacht (von der ich ihr übrigens auf Nachfrage berichtete!) endlich geknetet werden. 

Ich klebte also auf einem normalen Plastikstuhl mit meinem Oberkörper fest und bekam nicht einmal ein Handtuch. War mir mittlerweile auch egal. Dann sitze ich hier eben nackelig. Kann ich auch nichts für. 
Sie nahm ihre kleinen, dünnen Händchen und fuhr damit etwa zehn Minütchen an meiner Wirbelsäule entlang. 
"Da tut es sicher weh?"
"Ja!"
"Und hier auch, richtig? Es ist da ziemlich verhärtet!"
"Ja. Ja. Ja. Herr im Himmel, es ist schmerzhaft. Ich habe es gestern schon alles erklärt. Es tut weeeeeheeeee. Mach das jetzt wech", will ich sie mittlerweile eigentlich nur noch anbrüllen. 
Aber dazu kommt es nicht mehr. 
Denn ich soll mich wieder anziehen, sie zeigt mir eine wahnsinnig aufregende neue Übung für Zuhause und gibt mir folgende Ratschläge:

-Walken und Stepper sind bestens für den Rücken!

-Wärme schadet nicht. 

- Das weiche Sofa besser meiden. Dann doch einfach auf einem Esszimmerstuhl sitzen und so den Abend verbringen. 

Danach war ich im Garten und habe meine verdörrten meterhohen Sonnenblumen aus dem Beet geschmissen. Ich habe mich gebückt und gerupft, was das Zeug hält (bis ich Ärger bekommen habe!). 

Jetzt kann ich mich gerade gar nicht mehr bewegen. 
Zudem liege ich auf der weichen Couch und versuche mich auszuruhen, anstatt selbiges auf einem harten Stuhl zu tun. 

Schön wie lebensnah diese Tipps alle sind. 
Hat mich echt weiter gebracht. 
Sitzung Nummer zwei: Weiter ein Griff ins Klo. 
Und ich weiß jetzt schon: Das war es, liebe Physiotherapeuten, nun mit uns. Es wird keine Chance Nummer drei mehr geben. 

Gleich steht Kreißsaalbesichtigung Nummer zwei an (ich werde berichten). Bis dahin muss ich es irgendwie schaffen aufzustehen. 

Eure buckelige Penny ❤️





Kommentare:

  1. Oh Pennyschatz, was habt ihr da nur für miese Friseure? Und für noch miesere Physiotherapeuten? Schrecklich! Kann ich mit denen mal reden. Unter vier Augen? Glaub mir, denen würd ich was flüstern. Aber hallo!! Die sollen sich mal ordentlich um dich kümmern. Geht gar nicht. Überhaupt nicht. Die regen mich auf. Die spindeldürre Alte sowieso. Grrrrr!!!
    Ok. Auf den Bericht über die Kreissaalbesichtigung freu ich mich. Seeeeeehr :)
    So. Und jetzt massiere ich dir deinen Rücken - leider nur virtuell - und hoffe sehr dass du noch einen schönen Abend hattest / hast.
    Ganz dicker Knuddler ❤️ ❤️

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Trollfee, ich teste ja gerade wie das so ist als Vierbeiner durch die Gegend zu wandern. Wenn du magst, darfst du gerne mit mir Gassi gehen. ❤️❤️
      Genieße deinen freien Tag heute und mach etwas SCHÖNES!! Was ganz SCHÖNES!

      Löschen
  2. ohhhh .....jeeee......arme Penny......und.....ich hoffe, die Kreissaalbesichtigung wird erfolgreicher, nicht dass du auch hier zu dem Schluss kommst, Kreissäälen keine weitere Chance mehr einzuräumen....:-)))
    LG, Isa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, das wäre es noch. Würde mein Mann sicher super finden, wenn ich ihm eröffne, dass das Kind leider hier im Bett geboren werden muss. 😃
      Ich bin fast versucht ihn damit zu schockieren, danke für den guten Gedankenanreiz.
      Und schön dich zu lesen! :-*

      Löschen
  3. Du hast aber auch Pech !! Einen Friseur könnte ich dir empfehlen, nämlich meine. Da war ich heute erst und es ist wieder genauso geworden wie ich es wollte.
    Der Physiotherapeut ist ja wohl nicht so gut auf Schwangere spezialisiert. Hast du schon eine Hebamme ? Vielleicht kennt die einen guten Physiotherapeuten. Du hast ja noch ein bisschen bis zud Entbindung und dann die ganze Zeit Schmerzen ist ja nicht so toll. Vielleicht hilft ja Magnesium etwas.
    Ansonsten schick ich dir ein Heizkissen und eine Gratismassage :((

    Liebe Grüße und gute Besserung

    Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Birgit, angeblich ist er ja sogar auf Plauzen spezialisiert. Leider behandelt er mich nicht persönlich. Alles ganz ungünstig. Und heute kann ich mich gar nicht mehr bewegen.
      Ich könnte nicht mal mehr zum Friseur. Selbst wenn ich wollte. ;)))
      Hab ein schönes Wochenende.

      Löschen
  4. Hallo, ich habe mir einen Osteopathen gesucht und privat gezahlt, weil ich das Elend auch über hatte. Diese Behandlung hat wirklich geholfen und dauerte eine knappe Stunde.
    LG Dominique

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Dominique,
    das war ja auch mein eigentliches Vorhaben. Und dann kommt die Ärztin mir dem Physio um die Ecke.
    Der Witz: Meine Private zahlt sogar den Osteopathen. Ich glaub ich sollte da nochmal was angehen.
    Liebe Grüße,
    Penny

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Penny!
    Was du über den Physiotherapeuten und über Friseure erzählst, kann ich nur bestätigen.
    Als ich mit Anfang 20 ebenfalls sechs "Massagen" verschrieben bekommen habe, war ich auch nur zweimal dort.
    Ich kam rein, sollte mich ausziehen und hinlegen und war mir ebenso unsicher wieveiel ich denn ablegen sollte.
    Dann kam er kurz ein. Stellte die rote Wärmelampe ein und ließ mich etwa 20 Minuten darunter liegen. Als er wieder kam, führ er mir mit einem elektrischen Massagedingens über den Rücken, das wars. Das zweite Mal da gleiche Spiel. :D
    Das war mir dann zu blöd und ich bin nicht wieder hin und habe seitdem Überweisungen zum Physiotherapeuten abgelehnt. Seit etwa 4 Jahren gehe ich regelmäßig zur Thaimassage, was ich dir aktuell aber eher nicht empfehlen würde. ;)
    Von Osteopahten allerdings habe ich bisher nur Gutes gehört.
    Liebste Grüße, Spring

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Spring,

      alles Scharlatane, die uns da untergekommen sind. Wenn es nicht so traurig wäre, ist es fast schon beruhigend, dass es nicht mir allein so geht. Unfassbar. Man stelle sich vor unsereins würde in unseren Job solch ein Schindluder treiben....

      Löschen
  7. Oh Penny, ich hoffe deine Rückenschmerzen sind mittlerweile wieder besser geworden.
    Friseure, tja die Erfahrung habe ich auch schon des öfteren gemacht, man sagt, was man will und bekommt was anderes. Schlimm ist das!

    Gute Besserung. :-*

    Lg Carinchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Carinchen,

      dann lassen wir eben niemanden mehr an unser Haupt und keiner verdient mehr etwas an uns. ;)))
      Dicker Kuss

      Löschen
  8. Ach du liebe Zeit!
    Also in Sachen Frisur vertraue ich wirklich auch nur einer bestimmten!
    Und was die Physios angeht...ganz ehrlich wenn ich mir die in unserer Klinik so ankucke da frag ich mich manchmal warum man für die Physioausbildung so sportlich sein muss. Allermeistens höre ich nämlich folgenden Satz: Ach sie sind heute müde - na dann komm ich eben morgen wieder!
    Und was dämliche Übungen angeht, kann ich auch noch einen Beitrag leisten, einer der besonders fies war hatte mich (ich war wegen einer Entzündung in der Schulter dorthin überwiesen worden) die Kletterwand auf und ab gejagt. Mit dem Kommentar: klettern ist gut für den ganzen Körper - es definiert alle Problemzonen.
    Nein ich war seither auch bei keinem mehr.
    Ich hoffe du findest einen tollen Osteopathen oder was auch immer, einen der dir den Schmerz weg macht und dich herrlich schön massiert - so wie du das auch verdient hast!
    Gruß und Kuss :*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Wünschdirwas,

      also diese Kletterwandnummer...ungeheuerlich. Manchmal meint man wirklich, dass jeder Vollhonk sich Physio nennen darf. Herzlichen Willkommen im Gesundheitsland, Deutschland. Prost, Mahlzeit. Hast du dem nen Vogel beim Klettern gezeigt? ;)
      Mich sehen die da nächste Woche jedenfalls nicht wieder. Hinterher kommt die Klapperdürre auch noch auf die Idee mich nen Berg hochzujagen oder so...

      Und die Haarschneiderin meines Vertrauens muss ich erst noch finden. Aber da ich ja die Friseure meide, dürfte das schwierig sein. Und dabei habe ich solche Lust auf einen neuen Schnitt. ;(
      Blöd.
      Hoffentlich geht deine NIEMALS in Rente! ;))

      Fühl dich geherzt, Herzl! ❤️

      Löschen
    2. Ja ich hoffe auch, dass sie nie in Rente geht ;) Ach mensch und dir wünsch ich, dass irgend ein Schnipselkünstler mal doch noch dein Herz gewinnt...aber weißt du was, den brauchst du eigentlich gar nicht, denn du siehst auch so fabelhaft aus!
      Herz dich zurück ♥♥♥

      Löschen