Sonntag, 21. September 2014

Wir unterbrechen den Happy-Modus für den Sonntagsblues

Sonntagabend bei Herzmoleküls. Keine Jubelstimmung. Sonntags ist Sonntagsblueszeit. Fängt gegen 16 Uhr an, steigert sich und ist nun auf einem Niveau, welches gruselig und niederträchtig und absolut ungerecht die Welt anbrüllt: "Geh wech, du blöder Sonntagsblues. Du hast gar kein Niveau. Du bist unerwünscht. Ne absolute Nulpe!"
Ganz unfein. Wirklich. 
Ändern kann man nichts. Ich tröste mich damit, dass der Dienstag nicht weit ist (auch wenn ich das gerade gar nicht so sehe und es mich insgeheim auch nicht tröstet, weil ich auf einer AllesblödWolke liege und von hier oben betrachtet gibbet gerade nüscht, was mich so vernebelt, dass ich meinen Worten Glauben schenken kann). Tzzzz...voll die finstere Seele hier heute, die in mir wohnt. 
Kann ich auch nichts für. Wenn mein Herr Herzmolekül nachts nicht da ist, schiebe ich Frust. 

Zudem war ich gestern auch ziemlich gemein. 
Und das ist etwas, was ich von mir selber extrem arschnasig finde. 
Und dann kann ich mich nicht leiden, was suboptimal ist, vor allem, weil ich ja jetzt hier mit mir selber auskommen muss. 
Ich könnte mich manchmal selber schubsen. Gegen eine Wand. Nicht gegen einen Zug oder so. 
Zugegeben manchmal, wirklich ganz selten, hat mein Mr Herzmolekül schon ein wenig verdient, dass ich böse bin. 
Aber selbst wenn das so ist, so gehen trotzdem die Pferde zu doll mit mir los. 
Die galoppieren dann und ich bin ein wütender Kobold. 
Beruhige ich mich dann wieder, bin ich von meiner Koboldhaftigkeit erschrocken. Peinlich berührt. Und dann auch wieder betroffen davon. 
Und wenn ich dann auch noch diesen so extrem mich liebenden Mann anschaue, der mich eben noch richtig tobend gemacht hat und der mich dann aber in den Arm nimmt und meinen Tobsuchtsanfall schon wieder vergessen hat, dann schäme ich mich umso mehr. 
Ich schäme mich, dass ich solch eine blöde Explosionskuh sein kann. Dass das Minimolekül jetzt sicher ziemlich sauer auf mich ist oder verwirrt oder enttäuscht. Was auch immer, die Nachwehen meiner Szene sind schmerzhaft. Ich bin dann immer verzweifelt. Und finde mich einfach panne. 

Und wäre das alles nicht schon tragisch genug, kommen dann noch diese wilden, boshaften und mich arg runterziehenden Träume hinzu. 
Niemals zuvor in meinem Leben habe ich wochenlang hintereinander jeden Abend eine so verwirrende, mich traurig und verzweifelt machende Scheisse geträumt. 
Ich werde nachts in Panikanfälle versetzt. Wache laut schreiend oder weinend auf. Bin davon vollkommen erschlagen und finde das absolut unwitzig. 
Es ist nicht so, dass ich gerade wunderbar schlafe. Erst recht nicht tief und fest. Und wenn ich dann doch für kurze Zeit den Tiefschlaf erreiche, peng, dann wird es unheimlich gemein. 

Zudem haben wir heute auf meinen Wunsch (weil wir letztens zufällig die ersten beiden Teile sahen) die ZDF Neo Reportage "Nicht von schlechten Vätern geschaut!"
Super Idee. Hat mich auch runtergezogen. 
Es geht um hauptsächlich alleinerziehende Väter. Eigentlich ziemlich interessant. Und auch sehr authentisch gedreht. Aber gerade das zog mich extrem runter. 

Ein kleiner Junge, der solch einen Herzschmerz empfindet, der mit seinen drei Jahren stets zwischen zwei Kinderzimmern und zwei Wohnsitzen und dementsprechend zwei Elternteilen überfordert und verzweifelt ist, weil er jeden Abend verunsichert nachfragt, bei wem er denn heute Nacht schläft. 

Eine Vierjährige zu sehen, deren Mutter sich seit ihrer Geburt nicht um sie kümmerte und die zwischendurch solche Wutanfälle bekommt, weil sie unbedingt ihre Mama sehen möchte. 

Eine andere Vierjährige, deren Blankenese-Villa-Papa alles für sein Töchterchen tut, diese aber in Tränen  ausbricht, wenn sie einmal im Monat eine Nacht bei ihrer Mutter verbringen soll. Ja, soll. Denn sie umklammert ihren Papa, will sich nicht lösen, weint und trotzt, weil sie zu der ihr fremden Frau einfach nicht möchte. 

Ach Mensch, das ist dermaßen trostlos und niederschmetternd. 
Selbst jetzt nach Stunden fühlt es sich so an, als ob mir ein wenig mein Herz rausgerissen wurde. 
Es zerreißt einfach. 
Und dann kommt von dem Mann an meiner Seite: "Unser Kleiner wird immer genau EIN Zuhause haben. Das verspreche ich dir!", als könne er meine Gedanken lesen. Und mir kullern die Tränen und ich kann kaum sprechen.
Selbst jetzt beim Schreiben ist das noch so. 
Ich will das nicht. Ich möchte das nie, nie, niemals erleben.  

Ja, so ein Hormonmolekülstrauss, wie er wohl hier heimlich geliefert wurde, ist schon manchmal kurios. 
Einfach eine bunte Mischung von allem. 
Und falls man es nicht bemerkt: Auf Manches davon könnte ich verzichten. 

Vielleicht noch zu den guten Dingen des Lebens?

Ähm klar. 
Ich habe mich mit Sandwichi ausgesprochen. Richtig lang. Und es tat so gut. War nötig. Und ändert hoffentlich Einiges. 
Und es kam übrigens von ihr. Das macht mich insofern noch ein wenig erleichterter, weil ich so gemerkt habe, dass sie das auch zwischen uns inakzeptabel und blöd findet. 

Und sonst?

Nun, mein Leben ist schön. "Eine gute Sache!". Rundum.
Ich bin voller Vorfreude und generell im Happy-Modus. 

Und deswegen möchte ich jetzt auch Dienstag haben. Denn der Happy-Modus mag keine Unterbrechungen. 

Habt einen schönen Wochenstart. 


Eure Drama-Penny ❤️

P.S.: Und einen wunderschönen Kuschel-Overall haben wir jetzt auch. Vielleicht sollte ich mir den gleich nochmal anschauen und mich daran erfreuen? Aber noch riecht er ja nicht nach Baby... ;)



Kommentare:

  1. Mein Sweetheart ♥
    erstmal zum Sonntagsblues. 16 Uhr ist in etwa die Zeit ja. Fürchterlich. Wie kennen das, denn es ist ganz besonders schlimm, wenn man nach dem schönen Wochenende mit gemeiner bösartiger Frühschicht anfangen muss...diese Woche haben wir noch mal Glück gehabt ;)
    Was die Gemeinheiten betrifft, da geht es mir ebenso wie dir, ich schäme mich oft für die wortgewaltigen Schimpfausbrüche. Ich kenne das, wenn du hinterher verzweifelt, traurig und leidend bist. Lange. Und wenn er dann noch weg geht...oder gehen muss...ahhhh. Nicht gut. Ich bin traurig darüber, weil er nie so mit mir toben würde...
    Ach du...ich wünsche dir, dass der Dienstag schwuppdiwupp schnell bei dir anklopft. Der Kuscheloverall riecht vielleicht noch nicht nach Baby aber nach dir und deinem Herzensmann. Und natürlich wird euer Minimolekül nur EIN zuhause haben, das fabelhafteste das man sich vorstellen kann. Ihr werdet euch an den Händen halten und über diese Träume lächeln wenn ihr 60 Jahre zusammen verbracht habt ;) hey ich geb den bösen Gedanken hiermit einen Tritt in den Allerwertesten!
    Lass dich knuddeln ♥♥♥ ganz ganz ganz doll!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du kennst ihn also auch, diesen widerwärtigen Sonntagsblues? Mensch, gibt es da nichts gegen? Wenn du mal etwas hörst, berichte mir bitte.
      Und wieder einmal lese ich, dass wir wohl beide sehr temperamentvolle Damen sind. Muss am Jahrgang liegen. :)
      Ich finde es dennoch gewöhnungsbedürftig, dass, wenn man sich für halbwegs clever hält, man trotzdem immer und immer wieder diese Muster hat. Und es auch nicht komplett schafft dies mal zu ändern. Urgs!
      Danke für deine zauberhaften Worte. Ja, sie sing tatsächlich zauberhaft. Magisch. Ich habe gerade nämlich einen bösen Gedanken dabei erwischt, wie er vor Angst bebend in der Ecke kauerte. Hast mächtig Eindruck hinterlassen.

      Knuddeln ist prima! Gefällt mir!!!! :-*

      Löschen
  2. Ach Süße. Erfreu dich an dem Kuscheloverall. Und an deinem tollen Herrn Herzmolekül.

    Heute ist ja schon Montag. Das heißt nicht mehr lange bis Dienstag ;) Aber ich kann dich so verstehen, ich hasse es auch alleine schlafen zu müssen. Sehr. Zum Glück kommt das sehr, sehr, sehr seeeeehr selten vor.

    Und dass deine Schwester sich gemeldet hat und ihr euch ausgesprochen habt find ich richtig megaklasse.

    Fiese Träume hatte ich eine zeitlang auch. Ist noch gar nicht lange her. Und das ist mal richtig scheiße. Ich hoffe wirklich sehr, dass sich deine doofen Träume auch bald verkrümeln. Nein, ich befehle es ihnen. Sonst gibt es Ärger. Und zwar gewaltigen...!!! Ich kremple mir schonmal die Ärmel hoch!

    So. Aber jetzt starten wir voll durch im Happy-Modus!!

    Ganz dicker Drücker und noch dickerer Knutsch <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fiese Träume. Hast du darüber mit deiner Superfrau gesprochen? Hat sie die irgendwie analysiert? Ich bin diesbezüglich langsam so weit, dass ich das alles aufschreibe und mal deuten lasse. Wobei, Vieles davon erklärt sich fast von selbst: Verlustängste. Ganz heißes Thema meines Unterbewusstseins.
      Ich glaube deine hochgekrempelten Ärmel haben Wunder bewirkt. Heute Nacht war ich traumlos. Dafür danke ich dir. Und dafür, dass du so niedlich und süß bist, dafür danke ich dir auch!

      <3

      Löschen
    2. Habe ich, aber nur kurz. Sie meinte, dass unser Unterbewusstsein eben viel durch Träume "verarbeitet". Ich hatte beispielsweise einen ganz fiesen, den träumte ich oft. Immer den gleichen, hässlichen Traum. Aber direkt deuten lassen habe ich den (und auch die anderen) nicht.
      Ich habe mir einen Tee gekauft. "Träum schön" heißt der. Jedenfalls, es mag auch nur Zufall oder Einbildung gewesen sein, er hat geholfen ;) Aus welchen Gründen ist ja letztlich egal. Und geschmeckt hat er mir auch.

      Meine Ärmel lass ich zur Sicherheit mal noch hochgekrempelt ;)

      Knuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuutsch dich

      Löschen
    3. So einen Tee besorge ich mir auch. Falls es dir mal zu kalt wird und du deine Arme runterkrempelst. :)
      Unser Unterbewusstsein kann so unsympathisch sein. Furchtbar. Schön, dass es bei dir vorbei ist. Dann habe ich doch lieber Freddy Krüger am Bettrand stehen...wobei....neeeeeee! HILFE!
      :-*

      Löschen
    4. Glaub mir, so lange dich deine Träume plagen werd ich meine Ärmel garantiert nicht runterkrempeln. Selbst dann nicht, wenn es anfangen sollte zu schneien :)

      Ja, mach mal. Ich hoffe er hilft dir auch.

      <3

      Löschen
  3. Penny, jeder ist mal so, wie man eigentlich nicht sein mag und kann in dem Moment nicht aus seiner Haut aber du hast einen tollen Mann, der dich wieder beruhigt und das beste: du bist ehrlich zu dir selbst und gestehst dir deine Fehler ein! Das ist echt wichtig!

    Dich hat bestimmt auch der Stress mit deiner Schwester belastet... wieso heißt die gute Sandwichi - ich find den Namen super

    Ich wünsch dir, dass du den Rest der Woche ne ruhige Kugel schieben kannst ;)
    Alles Liebe!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sandwichi, weil sie die mittlere ist. Ich bin die älteste von uns Schwestern, dann kommt Sandwichi und dann noch die kleine Gräfin. :)))

      Da gefiel mir Sandwichi einfach gut, weil passend! :))

      War gerade wohl parallel in deiner Spinnenwelt zu Besuch! <3

      Löschen