Dienstag, 23. September 2014

Wenn der Postmann KEIN MAL klingelt

Hier passiert so wahnsinnig viel Aufregendes, sodass ich nicht umhin komme es auf diesem Wege weiterzugeben. 

Meine Hühnerschlachtkollegin hat mir gerade eine SMS geschrieben, welche beiden Pappnasen nun meine Klasse übernehmen. Und ganz ehrlich? Ich bin entzürnt, denn es sind zwei der unzuverlässigsten und faulsten im gesamten Kollegium. Und einer davon der unfähigste zudem. Selbst das Wort Pädagoge in seinem Kontext zu benutzen, wäre blanker Hohn. 
Nun ja, ich habe mich jetzt dazu überredet, locker durch die Hose zu atmen und mich erst dann aufzuregen, wenn ich nächstes Halbjahr zurück bin. 
Und dann garantiere ich euch, dann mache ich sie beide fertig. 
Sollte mein Klassenbuch nicht tiptop sein. Sollten meine Schüler auch nur ansatzweise so undiszipliniert oder sonstwie verkorkst sein wie es die Klassen der beiden IMMER sind, boar, ich flippe gepflegt aus. 
Aber jetzt sitze ich auf meinem Pilateskissen und seufze bloß ein tiefes OOOOOOOOOOMMMMMMMMMMM! 

Was mich besonders an Kollegen Prinz Eisenherz aufregt wäre übrigens mindestens einen eigenständigen Post wert. Aber wir haben ja noch eine Menge Zeit miteinander. :)

Zurück zu Kollegin Hühnerschlacht. 
Ich hatte vor einiger Zeit schon einmal angedeutet, dass ich über sie Einiges erzählen könnte. 
Machen wir auch noch. Aber nicht heute. 
Aber gut, DIESEN kleinen Dialog enthalte ich euch sozusagen als Schmankerl nicht vor:
"Penny, ihr hattet doch von Kollege Eure Eminenz eine Ente und eine Gans neulich oder?"
"Ja. Waren super lecker!"
"Seid ihr zu ihm und habt sie selber gerupft und geschlachtet?"
"Neeeeee...[schüttel]...DANN würde ich die armen Tiere nicht mehr essen können!"
"Hmmmm...sollen wir das mal machen?"
"Töten, rupfen und schlachten?????"
"Ja. Ich habe irgendwie das Gefühl, dass bald Zeiten auf uns zukommen werden, in denen es lebensnotwendig wäre so etwas zu können!"

Ähm ja. So ist sie. Übrigens mein Alter. Und etwas freaky. Meist total mies drauf (vermutlich die Apokalypse immer vor Augen) und zu allem eine sehr schräge Meinung:
Unsere andere Kollegin hat nämlich Brustkrebs, weil sie ab und zu mal Colalight getrunken hat!
Oooooder: Sie bekommt ihre Kinder (hat noch keines!) ALLE per Kaiserschnitt, denn Kinder, die auf normalen Weg geboren werden, haben meist einen Hirnschaden! Viel zu gefährlich!!!

Absurde Theorien. Ich kann es oft nicht glauben, wenn sie mir mal wieder eine neue davon offenbart. 

So, jetzt beginnt mein eigentliches Thema. Haha...in der Kürze mag die Würze liegen, aber ich bin einfach zu mitteilsam. Aber dies zumindest mit einer Überleitung. Denn Kollegin Hühnerschlacht-Apokalypse heiratet nächste Woche (einen anderen Kollegen von uns! Anderes, wieder sehr spannendes, aber dann doch für heute zu weit ausholendes Thema!).

Für diese Hochzeit, zu der wir auch geladen sind ("Wir würden euch gerne einladen? Aber ihr geht bestimmt nicht mehr auf solche Feiern, weil ihr so viel wegen des Babies plant, oder?"), habe ich mir Strumpfhosen bestellt und seitdem sie gestern ankamen (übrigens ganz grässliche Dinger, die sofort wieder retoure gehen!), lauere ich in Kriegsstellung auf den DHL-Paketmann, der es sich ganz schlimm mit mir verscherzt hat. 
Und daran haben wir jetzt einige Monate gearbeitet. Hatten sogar eine Aussprache. Und jetzt das. 

Alles fing vor Monaten damit an, dass er unsere Pakete, so wir nicht da waren, fröhlich in der weiten Nachbarschaft abgab. Mich ärgerte dies oft sehr. Wir wohnen hier noch nicht lange und ich finde es einfach superdreist, wenn er irgendwelche Leute 50 m von unserem Haus entfernt im dritten Stock mit unseren Paketen belästigt (und sie netterweise auch noch alles annehmen!). In was für Wohnungen ich in dieser Zeit schon überall war. Unglaublich. Und unangenehm. 
Vor allem regte es mich auf, dass auf der eingeworfenen Karte im Briefkasten immer stand: "An Ihren Wunschnachbarn XYZ geliefert!"
Jedenfalls machte mich das irgendwann rasend, nachdem ich mal wieder bei irgendeinem Ömchen vor der Tür stand und mich artig bedankte. 

Einige Tage später klingelte es bei uns. 
Mein Freund drückte mir mit den Worten "Tach. Nehm Se dat ma an. Der Typ wohnt n'paar Hausnummern weita. Der is gezz noch am arbeiten. Der kommt erst imma so gegen vier!" ganz kackendreist einen riesigen Karton in die Hand und hatte schon eine fertig eingetragene Karte mit meinem Namen für den nicht Anwesenden "An Ihren Wunschnachbarn geliefert" in der Hand
Das war mein Auftritt. 
Ich knallte ihm das Paket in seine Arme zurück und sagte ihm deutlich, dass ich das nicht annehme! 
Er schaute sowas von angepisst. 
Deswegen erklärte ich ihm noch, dass ich auch nicht wollen würde, dass er unsere Pakete auf der gesamten Straße verteilt. Direkte Nachbarn wären völlig okay, aber nicht irgendwo 10 Häuser weiter!  
Er ließ mich sauer stehen. 
Einen Tag später klingelte es wieder, dieses Mal war mein Mann an der Tür und ich hörte meinen Kollegen Schnürschuh nur sagen: "Nehm Se dat ma an! Ihre Frau will dat ja nich. Abba gezz sind Sie ja anner Tür!"
Auch mein Mann erklärte ihm da, dass wir das nicht möchten. 

Daraufhin fanden wir manchmal nicht mal mehr eine Postkartenbenachrichtigung im Briefkasten vor und auf gut Glück kam dann irgendwann ein ehrlicher Nachbar vorbei, der uns unser Paket brachte. 

Letzten Freitag waren wir unterwegs und als wir in unsere Straße bogen, sahen wir den guten DHL-Kopp in seinem Auto. 
Also kurbelte mein Mann das Fenster runter und fragte, ob er etwas für uns hätte?
"Ja. Dat hab ich...warten Se ma, ich weiß gezz nicht genau welche Hausnummer, abba die ham dat. Auch wenn Ihre Frau dat ja nich möchte!"
Ähm, sah der mich nicht daneben in meinem Sitz kochen und wüten?
Herr Herzmolekül fand es witzig. 

Einen Tag später schellte es. Juchu, mein Freund. Ich mache mal die Tür auf. 
Da steht er so vor mir und beginnt zu sprechen: "Ich habe das gestern ja extra nur nach nebenan gebracht. Dat fanden Sie doch okay, nech? Wissen Se, wenn ich die Pakete alle wieder zur Post bringe, dann schaff ich meine Tour nich!"
Obwohl mir das nicht ganz schlüssig vorkam, vereinten sich Milde und Güte in mir und ich sagte geduldig und sanft: "Solange Sie es unseren unmittelbaren Nachbarn geben, ist das ja völlig okay. Für die nehmen wir ja auch Sachen an. Es geht um die Paketverteilung mehrere Häuser weiter!"
Er nickte brav und wir verabschiedeten uns. 
"Ist das nicht wunderbar, dass ihr euch jetzt vertragen habt? Ach, der wird schon ein wenig Angst vor dir gehabt haben. Mit dicken Plauzschwangeren würde ich mich ja nicht anlegen", säuselte der Herr im Haus. Witzig. 

Gestern Morgen parkte der DHL-Mann gegenüber von unserem Haus. Da ich meine Strumpfhosen erwartete, schaute ich aus dem Fenster und sah, wie er ein paar Häuser weiter lief. Er schellte nicht an, sodass ich davon ausging, dass die Lieferung nicht dabei wäre. 
Nachdem er wieder fuhr, ging ich trotzdem nochmal sicherheitshalber zum Briefkasten. Ich kenne ja meine Pappnasen. Keine Postkarte drin. Wäre ja auch ziemlich dreist gewesen, denn er hatte ja nicht mal angeschellt. 
Der Tag verging und gegen 17 Uhr steht plötzlich eine unserer direkten Nachbarinnen vor der Tür mit meinen Strumpfhosen!
Ich bin verdattet: "Wann war der Paketmann denn bei Ihnen?"
"Heute Morgen! Sie sind nicht da, hat er gesagt!", erklärt sie mir. 
Nachdem ich mich wieder artig bedankte, schloss ich die Tür und lehnte mich an sie. Ich schloss die Augen und stellte mir vor, wie ich beim nächsten Mal dem Mann einen bissigen Hund an die Wade hetze und wie dieser genüsslich am Bein meines DHL-Menschens knabbert, sich daran herrlich festbeißt, bis er schreit. 

Es könnte also sein, dass wir demnächst doch Hundebesitzer werden. 
Bloß eben nicht Schoko-Labrador-Kuschelhundbesitzer, sondern von einer richtig fiesen Sorte! 

Eure abgerichtete Penny ❤️

Kommentare:

  1. Aaaaaaaaaaah ich lach mich scheckig :D Hahahaha! Was für eine Flitzpiepe... Ich würde ausrasten. AUSRASTEN sag ich dir. Und mein Mann würde sich in etwa so amüsieren wie deiner...! Anstatt dass sie uns mal helfen würden. Aber wir wollen uns nicht beschweren, neinnein!

    Jedenfalls, Hund hab ich ja, den könnte ich dir auch ausleihen. Aber der würde den DHL-Menschen maximal abschlecken bis er schreit. Aber immerhin.... So mit richtig viel Hundesabber.... Wäre vielleicht auch mal ne Option. Und so richtig gefährlich ausschauen kann er auch. Dass er's nicht ist müssen wir ja keinem sagen. Dem DHL-Menschen schon gar nicht ;)

    ❤️ ❤️ ❤️ ❤️

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du, das mit deinem Wauzi ist so lieb. Aaaaaaber ich möchte wirklich ganz aufrichtig sein und dir sagen: Dein Hundemann ist mir viiiiiel zu lieb. Ich will was richtig Gemeines. Der merkt doch sonst gar nichts mehr, der DHL-Dummie! Jedenfalls danke ich dir, dass du mir deinen Schatz überhaupt anvertrauen würdest. Ich fühle mich geehrt. Aber wenn er schon mal hier wäre, dann würde ich mit ihm toben und spielen und ihn nicht für meine finsteren Machenschaften missbrauchen! :-*

      Löschen
  2. Hahaha, siehs mal positiv. So hast du die Möglichkeit, die Menschen in deiner Straße besser kennen zu lernen und immer mal auf ein kleines Pläuschchen vorbei zu kommen. ;)
    Ne, ernsthaft. Das würde mich auch nerven. Ich mag es auch nicht, wenn unsere Nachbarn die Pakete annehmen und dann wissen wo ich bestelle. Ich hab mal innerhalb einer Woche vier Zalando Pakete bekommen und wurde dann gefragt, ob ich Zalando jetzt endlich leergekauft hätte. :D
    Um mich zu verteidigen: Ich hatte einmalig mehrere Dinge bei Zalando bestellt, die kamen aber irgendwie trotzdem von verschiedenen Anbietern, in verschiedenen Paketen und an verschiedenen Tagen. Mann, war mir das peinlich. :D
    LG, springpeatfingersofharvest

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, Nachbarn sind tendenziell eben sehr neugierige Menschen. Eigentlich ja prima, wenn man so interessant ist! :))
      Ich finde das auch manchmal peinlich, wenn ich zwei Tage hintereinander auf Paketsuche gehe. Erstmal kostet es mich Überwindung überall bei fremden überhaupt anzuklingeln und dann dieses Smalltalken...neeeee. Nicht meins. Ich bin ja gerne kommunikativ, aber dann freiwillig.
      Ich finde aber die Anzahl deiner Bestellungen gar nicht peinlich. Wirklich nicht. Wir bestellen auch sehr viel übers Netz (und derzeit sogar noch mehr!). Du musst dir einfach denken, dass davon alle profitieren und dich deswegen eigentlich knorke finden. :)))

      Liebe Grüße zurück
      Penny

      Löschen
  3. Nette Geschichte... wir haben hier eigentlich nur nette
    Paketboten, von DHL bis Hermes, obwohl ich den UPS Boten selten sehe. Die werfen artig die Benachrichtigungszettel in die Kästen der
    Paketempfaenger. Ich bin hier sowas wie die Paketannahmestelle in der Strasse. Aber das klappt ganz gut. Wahrscheinlich bringt er deine Pakete zu den Leuten, did auch eins kriegen. So hat er sich einen Weg gespart.
    Nicht ärgern nur wundern :-))
    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube UPS ist einfach weniger für diese ganzen Kleinigkeiten zuständig, die ständig versendet werden oder? Das ist übrigens lustig, dass du UPS erwähnst. Erst gestern haben wir ein Riesen Geschenk für die Taufe des Patenkindes meines Mannes bestellt, welches wohl per UPS kommt. Und so mal ganz nebenher: Ich freue mich auf den UPS-Mann. Unser moppeliger Hermesmann ist auch ganz doll putzig. Wirklich.
      Wenn ich bei dir auf der Straße wohnen würde, käme ich gerne zum Pläuschchen und nebenher Paket abholen vorbei. Vermutlich würde ich sogar ab und an einfach so tun als wäre ich nicht da, um es bei dir später abzuholen! :)))

      Löschen
    2. Das fände ich auch sehr nett. Ich würde auch sehr gerne eure Pakete annehmen ;))

      Löschen
  4. AAAAAAAAaaaahhhhhhhrrrggggg - ist das witzig :) öhm nein eigentlich ja gar nicht...aber wie du es erzählst...unfassbar. So ein Horst. Frag ihn doch mal ob er Horst heißt...
    Auf Pakete warten müssen ist ja schon schrecklich, dann auch noch darauf warten zu müssen, dass es ein Nachbar vorbei bringt? Ne.
    Ich bin trotzdem für die art kuscheliger Schokolabrador. Einer der ganz süß aussieht und so als würde er keiner Fliege was zu leide tun ;) und dann - grrrrrrrrrrrrrrrrr fletscht er seinen kleinen süßen weißen Beißerchen. Thihi. Oh mann...
    Die Geschichte mit der Cola light ist ja auch lustich....liebe Güte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzl, schreib das nicht zu laut. Ich erwische meinen Mann öfter, wie er hier herumliest und wenn er weiter in dem Kuschellabradortraum bestärkt wird und er mit euch auch noch argumentiert, wer sollte dann noch NEIN sagen können? Und dann? Dann haben wir hier noch einen Wollfellmann sitzen (es gibt sogar schon einen Namen für das Kuschelmonster, stell dir das bitte vor!). Noch schaffe ich es mich zu wehren, aber ohne eure Unterstützung....HILFE! :)))

      :-*

      Also Schatz, wenn du das liest: Die süße Wünschdirwas meint das nicht so. Eigentlich findet sie alle Tiere, insbesondere Labradore ganz unfreundlich.

      Löschen
    2. Öhm...ich will einer Schwangeren lieber nicht widersprechen...(aber deine Süße sagt das bestimmt nur wegen dem Hormonfasching ;) sie würde ihn bestimmt lieb haben. Den kleinen schokofarbenen Muckel)

      Löschen