Mittwoch, 10. September 2014

Punkt erreicht.

Heute ist der Punkt erreicht. 
Der Punkt, an dem wir im Haus Herzmolekül beschließen, das geht so nicht mehr weiter. 
Schultechnisch toppt diese Woche bereits jetzt schon die letzte Höllenwoche.
Es ist gerade unfassbar anstrengend. Und ätzend. Und macht mich ziemlich traurig. 
Morgen berichte ich mehr. 
Für heute genieße ich einfach die beruhigende Hand meines Mannes auf meiner Plauze, während der Minimolekülmann irgendwas recht Spektakuläres da drinnen treibt. 

Kommentare:

  1. Liebe Penny,
    dass hört sich ja nicht so toll an . Hatte mir schon beim Lesen des betreffenden Posts gedacht, dass ich an deiner Stelle an einen Schulwechsel denken würde. Aber mich dazu zu äußern, steht mir , glaube ich , nicht zu. Ich denke du machst deine Arbeit gerne und gut aber einfach ist dein Job bestimmt nicht.
    Eine Freundin von uns ist in einem Kölner Brennpunkt Lehrerin und die erzählt auch oft wilde Geschichten.
    Ein Beschäftigungsverbot würdest du bestimmt durchkriegen. Du musst jetzt nur an den kleinen Minimolekuel Mann und an dich denken. Alles andere ist unwichtig.
    Drück dich !
    LG
    Birgit

    AntwortenLöschen
  2. Ohoh Süße, was ist da nur los?!
    Halt die Ohren steif! Ich drück dich feste und bin gespannt was da los ist.
    <3

    AntwortenLöschen
  3. Ui das hört sich ja nicht gut an... ich drück dich auch ganz feste.
    Doofe Schüler... doofe Kollegen... alle doof außer Penny!
    Alles Liebe!

    AntwortenLöschen