Mittwoch, 3. September 2014

Ein bisschen Du und ein bisschen Ich

Meine Herzmoleküle sprudeln nur so aus mir heraus.
Verstreuen sich. 
Flattern eine Runde durch die Molekülwelt und verlassen dann diese um sich im gesamten Kosmos zu verbreiten. 
Sie setzen sich nieder. 
Auf deine Nasenspitze (also falls dich in diesem Moment etwas kitzelt...), auf eine verlassene Bank im Wald, auf eine vorbeirauschende U-Bahn in der Großstadt. 
Und du allein, du kleiner Mensch, du bewirkst das. 
Du lässt mich dich so sehr spüren. 
Du tanzt. 
In mir. 
Weil auch deine Moleküle, so winzig sie jetzt auch noch sein mögen, herumschwirren. 
Im Wasser blubbern. 
Zu etwas Großem heranreifen. 
Niemals habe ich dieses Gefühl auch nur erahnen können, welches mich seit dem Tag deiner Anreise-Bestätigung Tag für Tag begleitet. 
Das Gefühl dich auf ewig beschützen zu müssen. 
Das Gefühl für dich bereits als kleines Senfkorn in meinem Bauch so viel Liebe zu empfinden. 
Das Gefühl deine Mutter von nun an zu sein. 
Es ist unbeschreiblich was für wunderschön verrückte Dinge du mit mir anstellst. 
Ich bin unfassbar gerührt von der Vorstellung, dass wir dich bald halten dürfen. 
Manchmal wünsche ich mir die Zeit ganz schnell vordrehen zu können, weil mich eine unglaubliche Sehnsucht nach dir überkommt. 
Dann wiederum ist es so, dass ich dich so gerne in mir herumtrage, dass ich fast wehmütig werde, wenn ich daran denke, dass das bald nicht mehr so ist. 
Was mich dann aber noch zufriedener macht, ist der Gedanke, dass dein Papa dich dann endlich auch beschützend in seine Arme nehmen kann. 
Denn er wartet ebenso sehnsüchtig auf dich. 
Auf unser Wunder. 

Nun bin ich ein UHU. Wir haben es so weit geschafft. 
Ich kann dich täglich mehrere Stunden fühlen, merke wie du dich auf das Leben außerhalb meines Bauches vorbereitest, wie du immer stärker wirst. 
Und nichts bereitet mir mehr Glücksmoleküle als die Vorstellung, wenn wir dich kleinen Menschen das erste Mal sehen dürfen. Wenn wir deine kleinen Powerfüße in die entzückendsten Söckchen stecken (und sie vorher zart küssen!), wenn wir dir eines deiner coolen Mützchen aufsetzen und du mit uns durch das Leben gehst. 

Wachse noch ein wenig. 
Renoviere ruhig noch einmal dein Bauch-Appartement.
Und probe weiter fleißig den Molekültanz. 

Und ehe wir uns versehen, werden wir dich in den Arm nehmen, dich, unseren ein bisschen Du-ein bisschen Ich-Minimolekülmann! 

❤️❤️❤️❤️



Kommentare:

  1. Liebe Penny,

    du sprichst mir aus der Seele. Dieses Gefühl ist wirklich unbeschreiblich, aber du hast es wirklich sehr gut beschrieben !!

    ♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  2. Das hast du wirklich sehr schön geschrieben und das hört sich echt sehr verlockend an!

    LG Carinchen :-*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freue mich schon, wenn du vom Mini-Carinchen in deinem Bauch berichtest. ❤️

      Löschen
    2. Ich hoffe sehr, dass ich eines Tages von unserem Wunder berichten kann! ♥
      Und weißt du was, du schafftst es fast jedesmal mir ein kleines Lächeln bei deinen Kommentaren zu entlocken, egal wie schlecht es mir auch geht! Das musste jetzt mal geschrieben werden!
      Bin froh, dich und dein Moleküllabor kennengelernt zu haben! ♥

      Die allerliebsten Grüße
      Carinchen :-*

      Löschen
  3. ❤️❤️❤️❤️ Ohne Worte!! ❤️❤️❤️❤️

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dicker Kuss! ❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️

      Löschen
  4. Ach du... jetzt hast du mich zum weinen gebracht. Mein Kater sitzt ganz verdattert auf meinem Schoß und wundert sich warum es so naß von oben kommt...weil ich grad sonst niemanden zum drücken hab, nehm ich einfach ihn.
    Stell dir mal vor dein Minimolekülmann liest das irgendwann. Irgendwann wenn er groß ist. Wie großartig muss es sein, solche Worte von seiner Mama lesen zu dürfen.
    Wunderschön. Glaub mir ihr werdet die wundervollsten Eltern auf der Welt werden ♥
    Mein kleiner UHU ich bin irgendwie so dankbar dafür, dass ich mit dir diese Zeit erleben darf. Ohne Neid, ohne Tränen weil´s weh tut - Tränen ja aber weil ich mich für dich so freue und weil du das so großartig machst.
    Megaknutsch ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebste Wünschdirwas, danke für deine wunderbaren Worte. Du glaubst gar nicht, was sie mir bedeuten.
      Und auch hier kommt ein Seufzer hinzu...wärest du doch in der Nähe, ich würde dich so furchtbar gerne für all deine lieben Worte und einfach weil du so bist, wie du bist, herzen.
      Ich bin sehr dankbar dafür, dass ihr so wunderbar Menschinnen seid, die mich hier begleiten.
      Du weißt was ich dir aus tiefstem Herzen wünsche.

      Eines Tages werden wir uns treffen, uns feste in den Arm nehmen und uns daran erinnern, wie nah man sich trotz großer Entfernung sein kann. Darauf freue ich mich jetzt schon so sehr.

      Deine Penny ❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️

      Löschen
  5. Liebe Penny,
    wie wunderschön du deinen Post formuliert hast,
    ich hab Gänsehaut
    und ich freu mich sooooo sehr für euch,
    dass ihr bald euren Molekülmann in die Arme schließen dürft.
    Wie schön für euch .
    Ganz liebe Grüße
    Nähoma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nähoma (was für ein niedlicher Name!),

      auch dir danke ich von Herzen für deine schönen Worte.
      Es freut mich, dass du uns hier in der Molekülwelt gefunden hast und nun begleitest.

      Penny ❤️

      Löschen