Montag, 18. August 2014

Emotionale Achterbahnfahrt oder manchmal sollte man einfach zum Schamanen gehen und nicht zum Arzt

Ich weiß nicht wie weit ich heute mit diesem Post komme, ich weiß auch nicht, ob ich meine ganzen Gedanken strukturiert heute "zu Papier" bringe, aber ich muss mich einfach etwas freischreiben. 
Wer heute auf einen supidupi witzigen Eintrag meinerseits wartet: Stopp sofort das weitere Lesen!
Du wirst enttäuscht werden. 
Furchtbar. 
Und dann weinst du vielleicht. 
Oder bist schlimmstenfalls schrecklich wütend auf mich.
Du wirst sagen: "Boar, die ulkige Penny ist ja ab und an ganz unterhaltsam, aber diese komische Trauerkloßtante...neeee...ich hau ab!"
Es ist dein gutes Recht. 
Es wird hier sicherlich auch ganz bald wieder absolut hinreißend witzig zugehen, nur heute eben nicht:

Nachdem ihr ja erleben durftet, dass die (Nicht)-Panik Penny wieder im Hause Herzmolekül ihr Klappbett letzten Donnerstag aufgestellt hatte, ich dazu einen passenden Post schrieb und dadurch an Gelassenheit zurückgewann, wurde es gen Nachmittag nochmal richtig schlimm. So mit Oberpanik-Penny. Die olle Hupe gibt es nämlich auch noch. 
Jedenfalls führte dies dazu, dass mein Mann sich den Hörer griff, um meiner FÄ mal ganz dezent zu berichten, dass Zuhause ein heulendes Frack sitzt und er das nicht so prickelnd findet. 
Die Ärztin war extrem irritiert. 
Sie fiel fast vom Stuhl als sie erfuhr, dass bei den Herzmoleküls eine komplette Panikgang ratzfatz eingezogen war und verstand die Aufregung nicht. 
Um uns zu beruhigen, schlug sie dann vor, dass wir zuerst den feindiagnostischen Teil im KH abklären könnten und den Zuckertest wie besprochen kommenden Freitag. 
Das war uns recht, hatten wir doch das Gefühl irgendetwas tun zu müssen. Sie regelte alles und wir durften heute Morgen einen Termin im KH wahrnehmen. 
Also habe ich meinen Schulleiter kontaktiert, um ihn darum zu bitten mich für die Lehrerkonferenz heute zu entschuldigen, mein Herzmolekül-bester Ehemann der Welt- Mann sagte seinen Termin auch ab und schwupp saßen wir heute im superschicken Pränatalzentrum, genau dort, wo ich eigentlich bisher hintendierte zu entbinden. 
Die Oberärztin dann war furchtbar. 
Ich kann nicht viel dazu schreiben, weil mich das heute Morgen furchtbar aufgewühlt hat und ich letztlich heulend auf der Ultraschallliege lag und die gute Frau mich anbluffte, warum ich denn jetzt heulen würde. 
Dies wiederum brachte meinen Mann sehr in Rage und er erklärte der guten Dame, dass es nach ihrem Zinnober wohl ziemlich klar sei, dass ich jetzt hier sitzen und weinen würde.
Sie verstand das nicht. 
Ebenso wie sie meinen MuPass nicht verstand, aus dem klar hervorgeht, dass ich bereits bei 7+4 auf Zytomegalie und Toxoplasmose getestet wurde. 
Hier kam heraus, dass ich vor der Schwangerschaft bereits eine Zytomegalie durchgemacht habe. Aber anstatt diese Tatsache, indem sie dazugehörigen Aufkleber einfach las, zu erkennen, begrüßte sie mich mit den Worten, übrigens während wir gerade eintraten und die Tür noch nicht einmal geschlossen war: "Sie haben wohl gerade eine Zytomegalieinfektion! Hat Ihnen das niemand gesagt?"
Erst war ich der Ohnmacht nahe. Ich konnte nicht klar denken, denn ich war ja wegen einer ganz anderen Sache da. 
Dann kapierte ich, dass sie den Infektionstest, den meine FÄ hat duchführen lassen (der ohne Befund, Konfettis...ihr wisst schon!), meinte. 
Ich erklärte ihr, dass ich darüber informiert sei, dass es keinen Befund gebe und außerdem aus meinem MuPass (der auf ihrem Tisch vor ihr lag!) hervorgehen würde, dass ich bereits eine hatte.
Dann schwenkte sie um und meinte, dass es auch ganz selten zu einer Re-Infektion kommen könnte und dann hätte ich eben die. 
Mein Herz war da schon kurz vom Stehen bleiben. 
Ich habe immer gesagt bekommen, hast du es schon durchgemacht, ist es letztlich besser, weil du dann ausreichend Antikörper im Blut hast. 
Plötzlich war ich infektiös. 
Wir standen also beide völlig fassungslos und panisch in ihrem Raum, sie telefonierte nochmals mit dem Labor (weil sie ja meinen MuPass Aufkleber nicht kapierte!) und nachdem sie damit fertig war, telefonierte sie mit dem Chefarzt  witzig und gut gelaunt (ist ja auch echt ulkig, dass die betreffende Schwangere, um die es in dem Telefonat ging (nicht mich), zur weiteren genetischen Diagnostik sich einer FU unterziehen muss!). 
Wir standen weiterhin dumm herum. 
Dann klärte sie uns auf, was jetzt wie unternommen werden könnte. 
Als wir beide wiederholt sagten, dass das alles gar keinen Sinn ergebe, weil die behandelnde supervorsichtige FÄ nichts davon gesagt hätte, kam dann von ihr etwas, was ich jetzt im Nachhinein, so als schleichende Nebenwirkung so dermaßen schrecklich und verletztend finde, dass ich große Lust hätte ihr die Fresse zu polieren:
"Was wollen Sie denn jetzt? Zum Abtreiben ist es doch jetzt eh zu spät!"
Nein, das ist kein Scherz. Sie hat es exakt so gesagt. Und wir standen beide so unter Schock, dass wir nicht das einzig Richtige getan haben: zu gehen! 

Das alles geschah ohne sich unser Baby überhaupt einmal angesehen zu haben. 
Und dann lag ich da, bekam gerade das Schmiergel auf den Bauch geklatscht, sah auf dem riesigen Monitor unseren Kleinen und weinte eben. 
"Sie brauchen nicht weinen. Ich verstehe das nicht. Ich habe ihr Baby doch noch gar nicht angeschaut!"
Tja, mein Held explodierte in dem Moment und ich, Frau Großschnauze persönlich, lag einfach da und flennte. 
Dann kam noch: "Das ist eben ihr Risiko, wenn Sie mit Kindern arbeiten! Das wissen Sie!"
Ich konnte nur noch entgegnen, dass ich nicht mit Kindern, sondern mit Schülern ab 16 Jahren arbeiten würde!
"Ach so!"

Sie schallte unseren Kleinen eine gute Stunde. Wir waren sprachlos. Sie rüttelte am Bauch und sagte ständig so etwas wie:" Der soll sich mal drehen. Ich will den linken Arm sehen!" oder "Das Kind zeigt sich nicht so wie ich es will!"
Dabei drückte sie mir ziemlich heftig das Ultraschallgerät in den Bauch und rüttelte ganz feste, damit der schlummernde Kleine sich endlich wendete.
Dieser aber kommt eben nach seinen Eltern und macht nur das, was er möchte. Braves Kind. Deswegen gähnte er auch nur gelassen und ließ sich auch durch ihr heftiges Rütteln nicht aus der Ruhe bringen. 
Alles war perfekt. So wie es sein sollte. Er hatte zu letzter Woche gut zugenommen. Alle Organe waren perfekt. Durchblutet. Unauffällig. Intakt. 
Sie kam dann zu dem Fazit, dass er gesund ist, wir bekamen ein 4D Bild auf dem er schlummernd zu sehen war und gingen mit einem emotionalen Gefühlswirrwarr Richtung Auto. 
Dort durfte ich mir auch keinen Zusammenbruch leisten. Ich musste zur Schule und das schnell. 
Als ich dann doch rascher als gedacht wieder Zuhause war, hielt ich es nicht aus und rief meine FÄ an. 
Diese war ebenfalls äußerst irritiert und versprach sich jetzt beim Labor zu erkundigen und sich nochmals zu melden. 
Das tat sie dann auch. 
Es kam heraus, dass diese Werte und vor allem der nicht vorhandene IgM-Wert weder auf eine akute und erst recht nicht auf eine bestehende Infektion schließen lassen. Im Gegenteil man gehe davon aus, dass die Infektion aufgrund des hohen IgG-Werts lange Zeit vor der Schwangerschaft durchgemacht wurde. 
Zudem sagte sie, dass das Labor ihr versicherte, selbst bei einer sehr unwahrscheinlichen Re-Infektion würde sich das zu 99% gar nicht auf das Kind auswirken, da ich so viele Antikörper habe.
Um aber ganz klar zu sagen wie lange etwa genau diese Infektion her ist, werde nochmal ein spezieller Bluttest gemacht, dessen Ergebnis in wenigen Tagen vorliegt. 

Nach diesem Telefonat war ich einerseits wirklich erleichtert.
Andererseits ist da alles an Panik und Angst und Wut in mir hochgekommen. 
Ich war unfassbar traurig, dass eine angeblich qualifizierte Ärztin uns solch eine Angst gemacht hat.
Ich war unendlich traurig, dass ich meinen Mann da so verzweifelt erleben musste. So in Sorge. 
Nun, der restliche Nachmittag/Abend war jedenfalls einfach nur bescheiden. Wir waren so erschöpft und erschlagen von den Geschehnissen am Morgen. 
Und ich bin selbst jetzt noch unfassbar wütend, dass man uns in solch eine Panik versetzt, uns so unmenschlich behandelt und sich dann auch noch wundert, bzw. regelrecht darüber  echauffiert, dass man als werdende Eltern verzweifelt ist. 

Der Minimolekülmann ist kerngesund. Ich weiß das. Man sah es heute wieder erneut. Ich weiß, dass ich jetzt nicht spontan zufällig in der Schwangerschaft nach dem ersten Test in der 8. Woche einer der besonderen Spezialfälle bin, der sich nochmal mit dem Virus angesteckt hat, obwohl er ihn schon hatte. 
Und ich bitte einfach darum, dass diese verschissenen Weißkittelgötter sich wie Menschen verhalten, die a) die Sensibilität besitzen mit Menschen richtig umzugehen und b) in der Lage dazu sind sich mit Laborwerten professionell auseinanderzusetzen.  

Und jetzt möchte ich in wenigen Tagen nochmal Schwarz auf Weiß lesen, dass diese Infektion (es ist so lächerlich, je öfter ich das schreibe, wenn ich an den Aufkleber im MuPa denke) ewig zurückliegt und dann will ich verdammt nochmal diese so wunderschöne Schwangerschaft einfach weiter genießen. 

Um es mit den Worten des Minimolekül-Papas zu sagen: "Beim nächsten Kind machen wir überhaupt keine über die normale Vorsorge hinausgehende Untersuchung. Wenn da alles okay ist, wird nichts weiter geschaut!"
Und er hat recht.
Aus zu viel Fruchtwasser wurde Fruchtwasser in oberer Norm. Aus in oberer Norm wurde, da ist eigentlich alles okay, nicht mehr ganz oben, ergo unteres Feld der oberen Norm und total unauffällig und daraus wurde dann ein Zytomegalie-Infekt bis es letztlich zu dem kam, was bereits im
MuPa vermerkt ist: Infektion bereits durch! 

Es ist grausam. 
Noch grausamer ist, dass dieser bekloppte Alltag auch wieder da ist, sodass ich die heutige Nacht wieder allein verbringen muss, obwohl wir es extrem nötig hätten im Klammeraffenstyle einzuschlafen und dann habe ich morgen  noch bis in die Puppen erst Konferenzen und dann noch Nachprüfungen.
Und dazu könnte ich fast wieder einen witzigen Eintrag verfassen...Schüler...! 
Das kommt auch. Ganz bestimmt. 

Jetzt schleppe ich mich erstmal mit dem kleinen süßen Tobemann ins Bett, halte meinen Bauch (der sich überall wie von blauen Flecken übersät anfühlt. Danke, Frau Pissnelke!), vermisse meinen Mann und versuche diesen beschissenen Tag zu vergessen! 

Gute Nacht ihr Lieben

Eure heute mal überhaupt nichts Penny

Kommentare:

  1. Oh mann...ich weiß gar nicht recht was ich schreiben soll. Mir bleibt der Mund offen stehen! Entsetzlich was du durch machen musstest! Da fragt man sich ernsthaft was so eine Person in einem weißen Kittel verloren hat. Da erinnere ich mich spontan an unsere erste Insemination. Die Ärztin die das machte sagte zu mir, während sie den Katheter schob, dass die Erfolgschance mit diesem Sperma bei Null ist! Dann ließ sie mich heulend auf dem Stuhl zurück und sagte sie würde mich in einer halben Stunde holen kommen. Und weil das noch nicht genug war, vergaß sie mich einfach dort. Eine dreiviertel Stunde später zog ich mich immernoch heulend an, worauf mich die Sekretärin anblaffte, was ich denn hier noch mache...So viel zum Thema! Du arme - ich hoffe du kannst diesen Tag wirklich bald aus deinem Gedächtnis streichen und bekommst deinen Schwarz-auf-weiß-Befund ganz bald! Wenigstens scheint es deinem Minimolekül ziemlich egal zu sein, was die olle Ziege gesagt hat! Recht hat er! Und du sollst schon bald also eigentlich ab jetzt schon wieder deinen Molekülzustand genießen ♥ ich kuschel mich in Gedanken zu dir und wünsche dir trotz allem eine gute Nacht :*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei deiner Schilderung werde ich noch wütender. Was gibt es nur für Menschen? Und dann werden sie auch noch Ärzte. Unglaublich. Kein Wunder, dass man sich hinterher nach solchen Erlebnissen traumatisiert fühlt (oder es sogar ist!). Habt ihr die damalige KiWuKlinik gewechselt? Hatte das noch irgendwelche Konsequenzen?
      Man, das macht mich so wütend. Ganz echt.
      Danke für deine lieben Worte. Du weißt, was die Seele tröstet. ❤️

      Löschen
    2. Wir sind damals einen Tag später in Urlaub gefahren und nach dem der Test selbstverständlich auch negativ war, habe ich beschlossen nie wieder in eine Kinderwunschklinik zu gehen. Ein Jahr später haben wir geheiratet und ich bin doch wieder hin gegangen. Der Ärztin von damals bin ich nur noch einmal im OP begegnet und da war sie sehr nett. Allerdings ich nicht zu ihr ;) Konsequenzen hatte es nicht, ich hab ihr das damals gesagt, als sie mir mein Negativ verkündet hat, dass ich mich das so verletzt hat wie sie mit mir umgegangen ist....das wars. Nein, entschuldigt hat sich keiner, falls du das fragen wolltest ;)

      Löschen
    3. Unglaublich. Da sagst du ihr schon, dass sie dich verletzt hat und dann solch eine ignorante Reaktion. Kann ich ja gar nicht drauf. Aber ehrlich gesagt, kann man auf deren Entschuldigungen auch scheißen. Sie würden hochwahrscheinlich so unehrlich gemeint sein, da ärgert man sich hinterher vielleicht noch mehr.
      Ich hoffe jedenfalls, dass du bei dem nächsten Versuch noch von liebenswerten Menschen umgeben ist. Bestenfalls auch von Ärzten! ❤️❤️

      Löschen
  2. Das.ist.ohne.Worte.....
    Hat die noch alle Latten am Zaun ???

    Ich behalte von dem Posting am besten nur eins: der Mini-Molekülmann ist putz und munter :-)

    inbreathe.....outbreathe.....

    weitermachen :-)

    Isa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Isa, im Nachhinein fällt einem so viel dazu ein. Und dann ärgert man sich auch noch, dass man nicht ganz anders reagiert hat und zumindest vor Ort direkt ihre Latten einmal durchzählte. Egal. Das mit dem Ein- und Ausatmen funktioniert glücklicherweise meist automatisch. Ich weiß nicht, ob ich gestern nicht sonst ohnmächtig geworden wäre. :)
      Ganz liebe Grüße
      Penny

      Löschen
  3. Ich bin fassungslos. Schockiert. Und am Liebsten würde ich höchst persönlich zu der (eher nicht so) guten Frau fahren und ihr mal die Meinung geigen. Hammerhart. Unglaublich echt! Und dann noch die Sache mit der Abtreibung. Ich glaube ich hätte ihr die Fresse poliert. Sofern ich denn dazu in der Lage gewesen wäre überhaupt irgendetwas zu tun. Also echt. Spinnt die?! Blöde Frage - Die Alte hat n Rad ab. Und eindeutig den falschen Beruf...!! So.
    Aber zum Glück sind nicht alle Ärzte so!

    Und jetzt gehen wir einfach nochmal gemeinsam ne Runde pinkeln ;)

    Ich drück dich feste, streichle vorsichtig über die Minimolekül-Wohnung und sage dir: Es ist alles in allerallerbester Ordnung!!!

    Dicker Knutsch ♥ ♥ ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du kleine Krawalltrollfee, du, stimmt: Eigentlich sollte man im Nachhinein ihr echt nochmal die Meinung geigen.
      Solange treffen wir uns an der dicken Buche und heben das Beinchen zum Pinkeln. Wie so richtig coole Hunde. Und wir markieren nicht einmal, wir pinkeln nur zum Spaß.
      Danke für dein Mit-wütend -Sein!
      :-*

      Löschen
  4. Das ist wirklich nicht zu fassen!!! Die Dame hat wirklich ihren Beruf verfehlt ! Sowas muss man sich echt nicht bieten lassen ! Ich würde mich bei ihrem Chef beschweren ( schriftlich , mit Kopie an die Ärztekammer ). Ich bin wirklich kein Querulant, aber man muss sich auch nicht alles bieten lassen. Gerade in so einer sensiblen Situation. Was meint die eigentlich wer sie ist ???? Boah , mir kommt gerade so richtig die Wut hoch. Zum Glück sind nicht alle Ärzte so.
    Und dem kleinen Mann gehts gut, da bin ich mir sicher !
    Als ich vor 15 Jahren keine Fruchrwasseruntersuchung wollte, kam der Arzt
    mir auch blöde und meinte da wäre dann ja meine Verantwortung und warum
    ich denn überhaupt da sei. Ich war mir sicher, dass unser Kind gesund
    war.was dann ja auch so war.
    Ach, man Penny manche Leute sind echt besch.euert.
    Fühl dich ganz doll gedrückt !
    Lg
    Birgit
    P.S. Alles ist gut !!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Birgit,
      wenn ich so von euren mehr als grenzwertigen Erfahrungen lese, kommt mir nochmal alles hoch. Wie unverfroren und herz- bzw. skrupellos manche Ärzte sein können. Immer wieder unglaublich. Auch wir überlegen, dass man das so nicht stehen lassen kann. Denn auch nach einem Tag Abstand war das gestern mitunter die schlimmste Erfahrung, die ich je gemacht habe. Ich bin nicht hart im Nehmen, wenn es um mich geht. Da kümmert mich kaum etwas. Aber wenn es um mein Kind im Bauch geht, da versteht ich einfach keinen Spaß mehr.
      Mein Mann hat schon geschaut, es gibt die Möglichkeit den Chefarzt zu kontaktieren. Ich denke wir werden da noch etwas zu schreiben. Heute fehlt uns glaube ich dazu beiden noch die Kraft.
      Und zu den FU kann ich nur sagen: Exakt das erzählte heute zufällig einer meiner Kollegen. Dessen Frau sollte auch "spontan, um mal irgendwas auszuschließen" eine FU machen. Das haben sie aber auch nicht gemacht und mittlerweile eine 8 Monate alte gesunde Tochter (gesundes Kind Nummer 4)! So viel dazu.
      Du bist toll. Danke auch dir für deine aufmunternden Worte!
      :-*

      Löschen
  5. Oh Honey, ich hoffe Du hast Dich zwischenzeitlich etwas beruhigen können?! Die Olle ist mindestens so sensibel wie ein Sack Badewannenstöpsel und es ist untragbar, dass sie ihre minderbemittelte Art in solch einem sensiblen Job an den Tag legen darf!!!

    Manche Menschen passen einfach nicht in die Welt - sie wäre besser Metzger geworden, dann hätte sie den weißen Kittel vielleicht auch noch tragen dürfen!!

    Ich hoffe, dass Du Dich ganz schnell wieder aufrappeln kannst und diesen Termin in einer ganz versteckten Schublade Deines Gedächtnisses verstecken kannst!!

    Ich denke an Dich und finde es so superheldenmäßig, dass Herr Herzmolekül so in die Bresche gesprungen ist!! Drück ihn von mir dafür :-) Und Dich drück ich noch viel mehr, und jetzt lass Dich ganz fest knuddeln und Dir über den Kopf streicheln - alles wird gut, hörst Du??!!! ♥ Deine Kitty

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Süße Kitty, ich musste gerade bei deinem Kommentar schmunzeln. Mein Papa sagt oft zu unsensiblen Menschen: "Der/Sie hat ein Gemüt wie ein Metzger!"
      Und ja, so Mancher hätte sich besser der toten Fleischverarbeitung beruflich widmen sollen. Wer weiß wie "sympathisch" die Tante im privaten Umfeld ist? Möchte ich jedenfalls gar nicht wissen.
      Ich bin übrigens auch ziemlich stolz auf meinen Mann. Der ist schon echt mein Held. Manchmal vergisst man fast, dass solche Momente die Väter genauso verunsichern und fertig machen. Meiner war gestern ziemlich durch, aber hat trotzdem nochmal dort alles für mich gegeben. Am Ende hat er ihr nicht einmal mehr "Tschüss" gesagt. Das fand ich echt süß.
      Jedenfalls habt ich ihn jetzt mal von dir feste umarmt. 😃
      Ach, so ein Kopftätschler von dir tut gut! Danke. ❤️

      Löschen
  6. Boah ey, das kann ja wohl echt nicht wahr sein. Leider kenne ich da auch so ein paar Ärzte für die das Wort "Einfühlungsvermögen" ein Fremdwort ist. Die T*ssi ( Entschuldigung) kann doch nicht so mit einer schwangeren reden, das geht gar nicht! Für mich wäre es ein Grund gewesen, sofort den Rückzug anzutreten (obwohl überrumpelt ist man dann schon, aber beim 1. klaren Gedanken, Abflug), die hätte ich mich nicht untersuchen lassen, defintiv. Und eine Beschwerde bei der Pflegedienstleitung hätte es auch gegeben. Ich glaube du merkst wie sauer ich gerade bin. Aber das ist für mich ein NO-GO! Und diese Frau als Ärztin bei der Geburt, würde ich definitv ablehnen!
    Ich hoffe sehr, dass es dir heute gut geht und du den Tag gut überstehst!

    *drück dich und einen dicken Knutscher gibt's oben drauf*
    Lg Carinchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du bist ja auch in der Branche Zuhause, Carinchen, da macht es noch wütender, wenn der eigene Berufszweig durch solche Menschen verunglimpft wird. Ihr habt Recht: Im Grunde sollten wir das so nicht akzeptieren. Ich denke das werden wir auch nicht.
      Und sollte ich dort entbinden, hat mein Mann schon gesagt: "Kommt diese Frau in den Kreissaal, werde ich sie rausschicken und nach dem Chefarzt verlangen! Die kommt weder nochmal an dich, noch wird sie jemals unseren Sohn in die Finger bekommen!"
      Ich sehe es genauso. So eine rabiate Ätzkuh brauche ich nicht.
      Dicker Knutscher zurück. Ich besuche dich später aber eh nochmal auf deinem Blog! 😃
      :-*

      Löschen
  7. Was für eine Tröte!! Unfassbar! Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll! Wahrscheinlich hat dein Mann Recht! Nächstes Mal nur die Standarduntersuchungen! Die sollten an den Unis auch mal Feingefühl lehren. Ich bin fassungslos und hoffe, dass du den Tag ganz weit nach hinten schieben kannst in deinem
    Gedächtnis!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebste Pipsi, ich höre das mittlerweile von so Vielen: Bist du privat versichert, sucht man offensichtlich nach Gründen, um teure Zusatzleistungen zu legitimieren. Erst heute kam dir nächste knapp 700€!!! Rechnung für die läppische letzte VU ins Haus geflattert. Schön mit 23454 verschiedenen Posten. Muss ja alles mal abgeklärt werden. Furchtbar. Beim nächsten Kind, sollte es denn eines geben: NEVER!
      Heute geht es schon etwas besser, auch wenn man ziemlich geplättet durch die Welt eiert. Letztlich weiß ich, dass der Kleine fidel und munter ist!

      ❤️❤️❤️

      Löschen
  8. Die hatte definitiv ne Dope Pfeife im Stethoskop, wo sie ihre Panikfratze regelmäßig ranhalten kann. Ich frage mich bei solchen Geschichten teilweise, ob die Uschi´s teilweise auf der "Besetzungscouch" lagen oder ob die tatsächlich rechtmäßig ihre Beruf"ung" ausführen dürfen. Schick mir doch mal die Adresse von denen. Ich wollte mir eh n Hobby suchen, um meine überschüssige Energie loszuwerden, ooohhhhhmmmmm. Ich wäre dann soweit..........................und warte................auf die Adresse.............

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein Mann hat deinen Kommentar gelesen. Das lief etwa so ab:
      Ipad auf dem Schoß.
      Stille. Konzentriertes Lesen von irgendwas.
      Plötzlich hochroter Kopf. Lauthalses Gelächter mit Schnappatmung.
      Ich: "Was freut dich so?"
      Er: "Ich bin auf deinem Blog und lese gerade den neuen Kommentar von Silvia. Die ist ja witzig. Dopepfeife im Stetoskop. Gefällt mir!"
      Ich: "Ja, sie ist immer so lustig!"
      😃
      Danke dafür.
      Die Adresse schicke ich dir privat, sofern sich hier nichts tut. Es gibt allerdings Neuigkeiten diesbezüglich, die ich nachher mal poste!
      Aber wenn du dann da RABATZ machst, bitte, bitte komm auf deinem Einhorn angeritten. Bitte!
      ❤️

      Löschen