Donnerstag, 14. August 2014

Die Rückkehr der (NICHT)-PANIK Penny

++ Aktuelle Meldung - Stau auf der Nierenautobahn ++

Aber mal langsam:

Am Dienstag durften wir wieder das Minimolekül bestaunen. 
Ich will nicht lange um den heißen Brei reden. Bringt ja auch nichts, ergo:
Er ist der süßeste Fratz der Welt!
Jetzt ist es raus.
Selbstverständlich denken das alle werdenden Mamis und Papis von ihrem Bauchbewohner. Das soll ja auch so sein. 
Ich bin da etwas subjektiv, hormonell ohnehin nicht ganz dicht in der Rübe und kann dementsprechend auch nur aus meiner Sicht schlicht und ergreifend sagen, dass dieses Wunder sooo niedlich ist. Er boxte mit den Händen, trat mit seinen 4 cm Füßchen gegen das Ultraschallgerät, lutschte an seiner Hand, bewegte die Lippen zum Trinken und alles vorbildlich immer Richtung Ultraschall. 
Die Ärztin war ebenfalls verzückt von diesem kleinen Tobefuchs da in mir und so kamen wir überein, dass alles gut ist. 
Der mittlerweile 28!! (ich kann es auch kaum fassen!) cm Minimolekülmann ist also wohlauf gewesen, was er mir dann auch im weiteren Verlauf des Tages nahezu ununterbrochen zeigte. Also wenn die Babies zwischen 16-20 Stunden täglich schlafen, muss unseres in der Nacht zum Mittwoch ein erhebliches Schlafdefizit aufgewiesen haben, denn gestern war er deutlich ruhiger. 
Besonders spannend sind jetzt bestimmte Zeiten: morgens zwischen 6:30 Uhr und 07:15 Uhr fängt die Toberei meist an. Da boxt er, wenn ich auf der Seite liege permanent in die Matratze. Er spürt da offenbar diesen Widerstand und stemmt sich dann dagegen. Und ich sage euch, so ein kleines Wesen hat ziemlich viel Pfeffer. Jetzt schon. Blasentritte sind mittlerweile auch seine Spezialität. Kann er wunderbar. So fest, dass ich eine Sekunde später nur noch zur Toilette flitze. 
Nicht, dass ihr denkt, mich störe das. Ganz im Gegenteil. Ich habe immer gesagt: Sobald ich ihn spüren kann, bin ich die Gelassenheit in Person. Dann weiß ich, dass es ihm gut geht und bin entspannt. Naaaaa, wer findet sich da wieder? :))
Zurück zum Dienstag. 
Bisher waren alle Screens und Sonderzusatzuntersuchungen perfekt. Unauffällig. Nach Lehrbuch. 
Dienstag hing ich das erste Mal am CTG (fanden mein Herzmolekülmann und ich eigentlich etwas früh!). Der Wehenschreiber tat sein Werk, die Herztöne konnten nur kurzweilig eingefangen werden, weil der kleine Mann hin und her zappelte. Hinterher boxte er auch kräftig gegen den Wehenschreibergürtel, jenen ich im Übrigen in DUNKELBRAUN etwas hässlich finde. Aber wir sind mal nicht so.  :)
Das CTG war auch völlig unauffällig und wir waren fast draußen. 
Dann allerdings meinte meine FÄ, dass ich minimal zu viel Fruchtwasser hätte. 
Zugleich sagte sie mir auch, dass dies meist keine Ursache hätte, sie aber noch mehr Blut für einen Infektionstest bräuchte und ich nächste Woche zum Glukosetoleranztest kommen solle. 
Okay. Artig bedankt. Abgedackelt und zack...kaum aus der Tür und PANIK-PENNY war schon wieder nette Begleiterin. Noch dezent. 

Gestern dann bekam ich unvermittelt heftige Schmerzen in der rechten Seite. Teilweise konnte ich nicht mal mehr mein Bein heben, das Wasserlassen wurde gegen Abend und die ganze Nacht immer heftiger und auf der Seite liegen war nicht mehr möglich. 
Also heute Morgen Spontanarztbesuch!
Der erste. Ich betone das extra, denn ich habe echt ein Problem damit, wenn ich so eine übertriebene Panik-Tante werde. Möchte ich nicht. Aber da man bei solchen Sachen ja nur an das Kindswohl denkt, musste ich das einfach abklären. 
Und besser war es. Nachdem ich meiner Ärztin erstmal ein "Es ist richtig, dass Sie hier sind" abrang, fand sie dann auch schnell die Ursache meiner Schmerzen: Schwangerschaftstypischer Nierenstau, der nun mit Antibiotika ("Ist das schlimm fürs Kind? Dann nehme ich es nicht!" "Auf keinen Fall!" "Ja, gut!") behandelt werden muss, bevor er zur Nierenbeckenentzündung und dadurch dann wirklich erheblichen Komplikationen führen kann. 
Und da ich schon mal da war, teilte sie mir freudig mit, dass beim Infektionstest alles prima sei. Also griff ich hocheuphorisch in meine Hosentasche und warf mit Konfettis um mich. War toll. 
Dann allerdings fügte sie hinzu: "Jetzt machen wir nächste Woche den Zuckertest und sollte der auch ergebnislos sein, schicke ich Sie ins Krankenhaus?"
Ich dachte ich höre nicht richtig. Pfriemelte mir am Ohr rum, hätte sich ja ein Konfettifetzen drin verirren können, der mir meine Hörfähigkeit nahm: "Wenn alles okay ist, dann muss ich noch ins Krankenhaus?????"
Sie wiederholte, dass das Fruchtwasser nur minimal erhöht sei, es vermutlich keine Ursache dafür gebe, sie aber gerne "überall ein Häkchen" machen möchte. 
Dann sagte ich ihr, dass ich mir jetzt schon Sorgen machen würde, woraufhin sie mich nochmals versuchte zu beruhigen. 
Ein kläglicher Versuch. Denn kaum war ich an der frischen Luft und berichtete meinem Mann davon, schwupp, da war es AUS und VORBEI! 
Aber er ist nunmal etwa erfahrener im Umgang mit mir, sodass er mich ganz schnell beruhigte. 
Mittlerweile bin ich schon wieder geerdeter. Ich weiß, dass es dem kleinen Mann in mir wunderbar geht. Ich weiß auch, dass man gerade beim Stempel "Privat versichert" ganz gerne nochmal eine Untersuchung mehr macht. Da haben ja alles was von. Melkt die Kuh!
Ich weiß auch, dass diese minimale Erhöhung, die noch nie da war, eine Momentaufnahme sein kann. Und ich weigere mich, dass die dämliche Panik-Penny sich jetzt einmischt und diese Schwangerschaft mit einer Sorgenfalte beäugt. Ende. Aus. 

Warum ich das weiß?
Ich habe ein Wunder im Bauch. Und ich muss nur daran denken, wie dieser kleine Mensch heute soooo entzückend am Daumen lutschte, während er mit verschränkten Beinen abwechselnd gegen meinen Bauch trat. Völlig entspannt. Und zufrieden. 
Und das bin ich jetzt auch. 
Momentan halt verstärkt linksseitig, aber auch das ändert sich ja schnell wieder. 

Eure NICHT-PANIK Penny

Kommentare:

  1. Klar, es wird schon alles in Ordnung sein. Und hoffen wir mal, dass der Stau auf der Nierenautobahn sich bald in Luft auslöst und es wieder frei fließen wird!

    *drücker*
    LG Carinchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Och man,
      das sollte in Luft auflöst heißen und nicht auslöst!

      Löschen
    2. Danke Carinchen, es ist auch eine unangenehme Sache solch ein Stau! :)

      Löschen
  2. Herzallerliebste Penny, ich bin mir da auch ziemlich sicher, dass alles gut ist. Nichts desto trotz würde ich aber auch keine Garantie dafür übernehmen, dass in dieser Situation die Panik-Kitty nicht auch bei mir vorbei schauen würde. Fühl Dich gedrückt und ich schicke Dir megamäßig pinke Glitzerküsse!! :-*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach du meine Kitte-Kat-Kitty, jetzt wische ich mir bis zum Schulanfang nicht mehr über das Gesicht und trage stolz deine Glitzerknutscher auf der Wange! Yeah! Danke dafür. ❤️❤️❤️

      Löschen
  3. Panik-Penny? Kann ich voll verstehen dass sie da ist. Die Panik-J.B. wäre auch da. Unter Garantie!!

    Es ist bestimmt alles super! Und wow, schon 28 cm groß der Kleine? Hammer!! Ich bin megatotal entzückt!

    Liebes, es ist und bleibt alles gut. Erinnerst du dich? Das habe ich schon ganz zu Beginn deiner Schwangerschaft gesagt! Und: Ich habe nach wie vor Recht!

    <3 <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Panik-J.B und Panik-Penny können sich mit den durchgeknallten Trollen doch einfach zusammenschließen und sich für immer aus dem Staub machen oder?
      Hätte keine Einwände!
      Und ja, du bist meine Kristallkugel! Mein "alles okay" Orakel. Jetzt müssen wir es nur noch hinbekommen, dass du das auch auf dich selber anwenden kannst.
      Dicker Kuss! :-*

      Löschen
    2. Meine liebste Penny, das auf-mich-selber-anwenden steht dann auf einem völlig anderen Stern und spielt hier erstmal noch keine Rolle ;)

      Aber die beiden Panik-Damen inkl. Trolle können sich sehr, sehr gerne aus dem Staub machen! :)

      Knutschi

      Löschen
  4. Das ist bestimmt alles gut! Da bin ich mir ganz sicher. Dem kleinen Mann geht es gut und das wird auch so bleiben! Und die Panik-Penny chicken wir jetzt mal ganz schnell in die Wüste und da bleibt sie gefälligst bis nächstes Jahr!!!

    LG
    Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, Birgit, die olle Ziege soll sich verziehen. Wenn das Molekül geschlüpft ist, wird sie so oder so oft genug auftauchen. Die braucht doch auch mal Urlaub! :)
      Ich danke dir!

      Löschen
  5. Hach auf der Panikwelle würde ich selbstverständlich mitschwimmen! Aber hallo! Aber - ich glaube du hast ein ganz gutes Gefühl was das angeht und das sagt dir ja schon, dass aaaaaaalllles wunderbarprächtig ist! Und der Minimann zeigt es dir ja auch! Ich wünsche dir eine ganz schnelle gute Besserung und drück dir noch einen kleinen Mitleidhabkuss auf die Stirn :*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Sternschnuppen-Schmetterlingsbraut, mittlerweile - nach einer heftigen Panik-Penny-Krise am Nachmittag (ich werde berichten) - geht es mir jetzt wirklich besser. Und das mit dem erhöht hat sich auch in "im oberen Normbereich" umgewandelt, was für mich jetzt ehrlich gesagt kaum mehr für Beunruhigung sorgt. Eher ist da das Gefühl, dass man nicht aus jedem Schiss einen Hype machen sollte. Auch wenn die Ärzte es gut meinen. Letztlich beunruhigen sie einen und sind dann hinter perplex, was sie für ein emotionales Chaos angerichtet haben. So auch heute geschehen. Wie gesagt, ich berichte nochmal ausführlich.
      Fetter Schmatzer zurück. ❤️❤️❤️❤️

      Löschen
  6. Ich hab mal nur das Schöne aus dem deinem Post rausgelesen und freue mich so sehr mit Euch, dass es dem kleinen Mann so gut geht!! Und da Fruchtwasser? Pfff, das ignorieren wir mal gekonnt!!! <3

    AntwortenLöschen