Sonntag, 22. Februar 2015

Mein Doppelkeksrollendasein

Ich stille das Minimolekül nachts zwei Mal. 
Das dritte Mal bekommt es die Flasche mit der guten MuMilch von Papa.
Dieser würde auch die komplette Nachtschicht übernehmen, aber das braucht er nicht. 
So komme ich drum herum abzupumpen und mal ehrlich: müde wäre ich so oder so.  
Nach einer weiteren Flaschenmahlzeit am Morgen, hält der kleine Mister seine Vormittagssiesta, während derer ich dann auch bereits wieder zurückkehre. 
Es klappt. Und zwar nicht irgendwie so wie "ganz gut" oder "es muss ja irgendwie", sondern "wunderbar. Problemlos"!
Papa und Baby verbringen die 3-4 Zeitstunden ohne mich entspannt. 
Ich pumpe einmal in der Schule (ich habe einen eigenen Raum von meinem Kollegen zur Verfügung gestellt bekommen. Die Schulleitung hat sich bis jetzt noch nicht gekümmert!) und so schaffen wir es, dass der Kleine vollständig von MuMilch ernährt wird. 
Das geht. 
Wenn ich morgens zur Schule fahre und mein schlummerndes Baby neben mir küsse, bin ich selig und dankbar. 
Ebenso verhält es sich, wenn mein dazugehöriger Herr Herzmolekül mir verschlafen zuflüstert, dass ich vorsichtig fahren soll. 
Ich vermisse meine Beiden, sobald ich die Tür hinter mir zuziehe. 
Aber ich bin nicht beunruhigt. 
Ich kann ganz gelassen zur Schule fahren und unterrichten. 
Mit einer unbändigen Sehnsucht im Herzen. 
Und wenn sie mich droht richtig zu ergreifen...dann sind meine Stunden schon fast vorrüber und ich fahre heim. 
Ich habe einen wunderbaren Ehemann und er ist der perfekte Papa. 
Ja, das ist er. 
Und so klappt das. 
Durch ihn funktioniert es. 
Weil ich zwar sehnsüchtig bis zum Anschlag bin, aber ohne Panik. 
Sie machen das zusammen. Das ist toll. 


In der Schule selbst ist es so als wäre ich nie weg gewesen. 
Ich diskutiere welche Beweggründe es geben könnte in einem vollbeheizten Raum mit dicker Eskimopelzjacke zu sitzen! 
Ich erkläre, dass man sein Smartphone definitiv nicht in den Rucksack packen kann, wenn dieser noch auf dem Rücken verweilt. 
Ich meckere, weil ich es nicht verstehen kann, wie man OHNE jegliches Schulmaterial ("Frau Herzmoleküüüüül, walla...isch hab mich verschlafen. Da hab isch Rucksack vergessen!") zur Schule kommt. 
Ich zeige voller Stolz Minimolekülbilder. Und Videos! Lachende! Und notiere mir Pluspunkte für jedes "Aaaaaaboooooo, voll krass schöne Augen!".
Ich stehe vorne an der Tafel und hasse weiterhin die Kreide an den Fingern. 
Die wasche ich ebenso weiterhin nach jedem Anschrieb ab. Und ich schreibe oft und viel. 
Ich stehe und laufe und lache und das alles ist so gleich und so anders. 
Ich bin Lehrerin Penny. Wie eh und je. 
Nicht weniger oder mehr böse. 
Meine Schülerwahrnehmung ist keine andere. 
Wer doof spielt, bekommt es weiterhin von mir gesagt. 
Wer nervt sowieso. 
Ich bin weiterhin ich. 
Das hat sich nicht verändert. 
Und doch ist alles anders. 

Wenn ich zur Tür hereinkomme, bin ich nicht mehr Lehrerin Penny. 
Ich stelle meine wunderschöne Schultasche in die Ecke und tausche sie gegen die geliebte Wickeltasche. 
Ich setze mich auf die Kaffeeplauderbank, berichte von meinen Schulerlebnissen und warte darauf, dass ich mein kleines Baby nach seinem Mittagsschläfchen endlich wieder in den Arm nehmen kann. 
Mein Leben ist perfekt. 
So wie es ist! ❤️

Macht euch euer Leben perfekt. Es gibt keinen falschen oder richtigen Weg. Es gibt nur den perfekten. Für euch. 
Ich hoffe ihr findet ihn. 

Eure Penny ❤️





Kommentare:

  1. Liebe Penny,
    Das hast du wieder sehr schön geschrieben und den Nagel voll auf den Kopf getroffen ! Jedr muss seinen Weg finden und mein Weg ist nicht deiner. Du solltest dich wirklich mal so langsam an dein erstes Buch setzen!

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  2. Pennylein, deine Schüler und dein Mann und das Minimolekül sind bestimmt bis über beide Ohren stolz, dass du zu ihren Leben gehörst! Und wer so einen Weg wie wir hinter uns hat, der hat ein perfektes Leben auf jeden Fall verdient! Außerdem bist du eh eine meiner bestesten und ich deine Fanin ❤️ aber das weißte ja! Knuuutschi

    AntwortenLöschen
  3. Deine Tage hören sich toll an. Ich freue mich sehr, dass es dir und deiner kleinen Familie so gut geht! Drück dich.

    AntwortenLöschen
  4. Oh wow! Dass das so supergut klappt - der Hammer!! Dass ihr das packt war mir klar. Aber dass es wie gesagt so supergut läuft - besser kann es nicht sein!

    ❤️

    AntwortenLöschen
  5. Meine liebe Doppelkeksrolle mit der süßen Füllung, warum wundert mich das nicht??? Also dass es so gut läuft?! Ich glaube auch, dass die persönliche Einstellung dazu beiträgt, dass manche Dinge einfach sind wie sie sind - und daran trägst Du großen Anteil :) Ich suche noch ein wenig nach meinem perfekten Weg und hoffe, ihn zu finden!!! Bis dahin stolpere ich ab und an einfach ein wenig durch die Gegend und spiele "Hänsin guck in die Luft" :) Ich drück Dich, Du liebe Perfektin - dicker Kuss!!! ♥

    AntwortenLöschen